Extreme Probleme mit breiten Reifen und Spurrillen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je breiter der Reifen ist, desto mehr wandert der mittlere Auflagepunkt zu der Seite aus, die höher ist, wenn du in einer Spurrille nicht exakt die Mitte triffst. Bei einem 255mm breiten Reifen kann dieser (unerwünschte) Heblarm also bis zu 255/2 = 127,5 mm betragen, wenn du quasi nur noch auf dem äußeren oder inneren Rand fährst. Bei einem 185 er Reifen ist es entsprechend weniger.

Gemeinerweise haben die Fahrwerke die Eigenschaft, dass dadurch die Lenkung zu der Bergauf-Seite zieht. D.h. es zieht dich automatisch aus der Spurrille raus. Du hältst mit der Lenkung dagegen und ziehst wieder zur Mitte der Spurrille. Meist kommst du dabei etwas über die Mitte hinaus und der Wagen zieht zur ander Seite.

Fazit: vergiss diese überbreiten Reifen, wenn du mit deinem Auto keine Rennen fahren willst. Bringt nur Showeffekt, hohe Kosten und weniger Fahrkomfort.

Ah ok. das mit dem Hebel ist natürlich einleuchtend. Hab mir das immer eher so vorgestellt, dass man mit dem ganzen Reifen in der Rille steckt.

0

Was möchtest Du wissen?