Golf 4 1.4 16V (BJ 2001, 170.000km ) Ruckel Problem bei Fahrt (ab 60 km/h)

Hallo liebe Community! Ich muss gestehen, meine Laune hält sich eher in Grenzen da ich heute auf dem Weg zur Arbeit mit meinem geliebten Golf ein paar (sagen wir ein großes) Problem(e) hatte. Als ich während des Beschleunigens ein Wackeln wahr nahm habe ich mir gedacht, dass es bestimmt davon kommen wird das es so kalt ist und mir irgendetwas in der Lenkung eingefroren ist. Im Vornerein muss ich sagen, dass bei mir seit ungefähr einem Monat im vorderen Bereich des Autos ein metallisches Klackern aufgefallen ist (so als würde man Metallstangen leicht gegeneinanderhauen) und dies aber nur auftrat, wenn ich vom Gas gegangen bin! Ich gehe davon aus, dass es davon kommt, das sich das Gewicht des Autos beim Beschleunigen oder beim Bremsen verlagert aber sobald ich dann vom Gas gehe und das Auto rollt, klackert es richtig unangenehm! Manchmal mehr manchmal weniger, manchmal garnicht! Zurück zu meinem jetzigen Problem! Als ich beim Beschleunigen zur Arbeit die 60 km/h erreicht habe spürte ich wie das Lenkrad wackelte, ab 80 km/h dann das ganze Auto! Dann bin ich natürlich aus Reflex vom Gas gegangen und da wurde es noch viel schlimmer! Das ganze Auto wackelte und vibrierte, sodass ich wirklich Angst haben musste, dass es von der Strecke abkommt! Gestern Abend bin ich mit ein paar Kollegen noch gemütlich rumgefahren und das Problem ist mir erst heute morgen aufgefallen! (Zugegen es hat heute morgen -14 Grad gehabt!) In der Mittagspause bin ich dann nach Hause gefahren und hab meinen Wagen in die Sonne gestellt, in der Hoffnung, dass doch nur irgendetwas eingefroren ist! Heißes Wasser, Auto aufgebockt, Reifen nach rechts gedreht und geschaut was ist, aber es war alles so zugeschneit das ich nichts erkennen konnte! Sorry für diesen riesen Roman aber vllt. hatte einer von euch auch dieses Problem (oder hat) und weiß, was zu tun ist! Ich habe für das Auto nicht mehr wie 2000 Euro bezahlt und letztens auch 400€ für Bremsen,Lamdasonden etc.pp.! Bin erst 19 und habe keine Lust wieder in eine Werkstatt zu fahren, vielleicht kann ich das Problem ja selbst beheben! Freue mich um jede Antwort, da ich keinen Thread gefunden habe, der mir hilft! Liebe Grüße

...zur Frage

Wenn der Motor oder Getriebe wackelt und metallisch, dann sind oftmals die Motorlager hinüber.

Reinige die Felgeninnenseiten von Schnee und Eis, wenn durch die Wärme von Motor und Bremsen Schee schmilzt und du stellst den Wagen dann ab, sammelt sich das Wasser im unteren Felgenbereich und friert dort wieder an und sorgt für eine deftige Unwucht, die sich in Lenkerflattern bemerkbar macht.

Sowas in der Art hatte ich auch mal, allerdings bin ich da vorher auf einem Parkplatz gedriftet und habe mir so jede menge Schnee in der Felge eingehandelt. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit war die Karre nicht mehr fahrbar,

...zur Antwort

Vermutlich is auch der Sprit älter als 6 Jahre und damit nicht mehr zündfähig. Zudem kann der Tank verrostet sein und die Rostpartikel den Spritfilter zusetzen.

Also probehalber erstmal die Benzinpumpe laufen lassen um zu sehen ob Dreck/Rost gepumpt wird. Ist dies nicht der Fall, Tank auspumpen und neuen Sprit rein und erneut versuchen.

...zur Antwort

So wie du es beschreibst, kann es nicht möglich sein. Irgendwohin muss es hin und auch ich denke da an kleine Ölwolken aus dem Auspuff. Lass mal Freunde hinter Dir herfahren und die sollen schauen ob es bei Ampelstart, Vollgas oder hohen Drehzahlen bläut.

Ist dies nicht möglich, dann such Dir eine andere Werkstatt. Es gibt diverse Prüfmethoden, umsonst werden diese Prüfungen jedoch nicht durchgeführt.

...zur Antwort

Kommt mir sehr viel vor. Ein versierter Mechaniker dürfte so ein Ding in einer Stunde aus und eingebaut haben, was dann irgendwas um die 100€ bedeuten kann, Material kommt natürlich extra wie die Märchensteuer.

...zur Antwort

Nein, aber was man immer gerne hört sind Stichworte wie z.B. Teamfähigkeit, Lösungsorientierung, Flexibilität, Belastbarkeit. Irgendwas vorzulügen bringt wenig, sei einfach du selbst und wenn die Schulnoten stimmen...

...zur Antwort
  • Lupo GTI
  • Peugeot 207 RC
  • Renault Clio Sport RS
  • MG ZR 1.8
  • Skoda Octavia 1.8T
  • Ford Focus ST170

Was ist für Dich noch günstig in Bezug auf Alter/Laufleistung und Preis? Wobei heutzutage eine Uno Turbo mit max. 112 PS eher eine Lachnummer statt eines "Wolf" ist.

...zur Antwort

es gibt stahlfelgen wo nicht jede Radzierblende draufpasst. Kommt zwar rel. selten vor, aber wenn du 100% Sicherheit brauchst, dann vor dem Kauf ausprobieren.

...zur Antwort

mittels der Gummipuffer kann man die Haubenhöhe nur bedingt einstellen, diese dienen lediglich als Anschlagpuffer. Vielmehr sollte das Haubenschloß justiert werden, und dies lasse in einer Werkstatt machen. Falsch eingestellt, könnte die Haube nicht mehr aufgehen ;-)

...zur Antwort

Wenn du meinst du hättest Geld zuviel, dann mach es. Jedenfalls ist gerade im ersten Jahr der Wertverlust am höchsten.

Die Frage ist, wass dann, welches bezahlbare Auto hätte mehr Dampf unter der Haube? ich behaupte 94 PS merkt man sehr wohl, allerdings nur mit entsprechender Schalterei und sind in 95% der jeweiligen Situationen mehr als ausreichend.

...zur Antwort

Ein Keilrippenriemen hat die gleiche Funktion wie ein Keilriemen, allderdings ist der breiter und weist mehrere "keile" auf, weil dieser Riemen mehrere Nebenaggregate zuverlässig antreiben muss. Durch diese "Keile" kann er wesentlich mehr Kraft übertragen als ein normaler Keilriemen, der z.B. nur die Lichtmaschine antreiben muss.

Bei moderneren Fahrzeugen wird über den Keilrippenriemen z.B. auch der Kompressor der Klimaanlage, der Servolenkung, Wasserpumpe u.a. angetrieben. Wie der aussieht steht z.B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Keilriemen#Keilrippenriemen

Und ja, auch ein Keilrippenriemen sollte regelmäßig ausgetauscht werden, da dieser altert und sich auch abnutzt. Ein Teil der Gummimischung verflüchtigt sich, durch Hitze, Öl, Dreck usw. wird dieser irgendwann brüchig und reisst.

Gleiches gilt für eine andere Art des Keilriemens, dem Zahnriemen soweit vorhanden. Reisst dieser, dann ist bei den meisten Motoren ein kapitaler Motorschaden vorhanden. Nur sehr wenige Motoren sind sogenannte "Freiläufer", d.h. hier berühren sich bei einem Riss die Kolben und Ventile nicht.

...zur Antwort

Der Hinweis auf die zeitlichen Austausche bringt nix, ist die LIMO noch heile, wurde genug gefahren um die Batterie ausreichend zu laden bzw. lade die doch mal voll und probiere es nochmals.

...zur Antwort

Lichtmaschine evtl. defekt und Batterie tot. Ersteres prüfen und ggf. erneuern. 2. erneuern und vor Gebrauch voll aufladen.

Klingt insgesamt nach einem Problem der Unterspannung bei CAN-Bus Systemen und daher die obigen Prüfpunkte. Auch kann es nicht schaden mal die Fehlercodes auslesen zu lassen, auch da werden Hinweise vorhanden sein.

...zur Antwort

Gegenfrage: für welchen Motor? Da gibt es einige Unterschiede. Ein best. 1.4er hat z.B. 2 Zahnriemen...

Ansonsten hängt es u.a. von Deiner Region ab welche Stundensätze in der Werkstatt aufgerufen werden. Gemacht werden sollten neben dem Zahnriemen auch alle Spann- und Umlenkrollen sowie die Wasserpumpe sofern die mit über den Riemen angetrieben wird. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich den Keilriemen mit erneuern.

Als ganz grobe Hausnummer reichen die Preise von 250 bis 800 Euro für die Standardmotoren.

...zur Antwort