Wie energieaufwändig ist die Herstellung von Benzin?

3 Antworten

Elon Musk rechnet 25% CO2-Zuschlag well-to-tank. Das Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt Energie nimmt max. 20%. Es gibt Aktivisten die irgendwoher Horrorzahlen zaubern, aber Papst Musk wird man doch glauben, oder?

hallo, hast du zufällig konkrete quellen zu diesen aussagen. insbesondere der des wuppertail institus mit 25% co2 zuschlag - kann mit google leider nix finden..

0

Laut Auskunft des DOE (Department of energy) aus dem Jahr 2009 beträgt der Strombedarf 6 kWh pro Gallone, also 1,58 kWh pro Liter Benzin. Bei einem PKW der Golf-Klasse mit einem Durchschnittsverbrauch von 7 Liter/100 Km kommt man also auf rund 11 kW. Damit kann ein Elektroauto schon alleine fast 100 Km fahren. Und in dieser rechnung ist der Strombedarf für Förderung und Transport von Öl und Sprit noch nicht einmal eingerechnet.

Elon Musk hat einmal gesagt: „Wir hätten genug Elektrizität für elektrische Autos, wenn wir einfach aufhören würden Öl zu raffinieren.“

Quod erat demonstrandum.

Der Strom, der zur Erzeugung von Benzin gebraucht wird, setzt CO2 frei, genau wie bei der Erzeugung von Strom, so sehe ich das auch. Allerdings weiß ich nicht genau, wie viel Strom man dazu braucht, wenig ist es aber sicher nicht. Und diesen muss man dann auch noch in die Energiebilanz einbeziehen. Und natürlich auch die anfallenden Transportkosten und Abgase (Tanker).

Was möchtest Du wissen?