Sind Runflat-Reifen im Regen schlechter als normale?

4 Antworten

Für das Spurverhalten ist in erster Linie das Profil zuständig, sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn. Die Reifenflanke spielt da m. E. weniger eine Rolle. Für Fahrten im Normalbereich wird man da kaum einen Unterschied zwischen nass und und trocken merken.

gute frage, würde mich auch gerade interessieren...

Das Einlenken im Regen sollte möglichst weich vonstatten gehen. Ein Runflat Reifen ist hier direkter im Handling als ein Reifen mit weichen Flanken, daher kann er schon beim Einlewnken eher ausbrechen. Ansonsten ist aber das Verhalten zu anderen Reifen im Regen gleich bzw., wie hier schon gesagt wurde, vom Profil abhängig.

Eine steife Flanke haben ja auch die Superniederquerschnittreifen, die mit eher hohem Luftdruck gefahren werden müssen. Haben solche Reifen deshalb schlechtere Nässequalitäten? Ich denke nicht, und wenn, dann nur wegen der meist üppigen Reifenbreite in Sachen Aquaplaning. Weshalb sollten dann die schmaleren Reifen mit Runflat-Technik schneller ausbrechen? Da kann ich mir jetzt keinen Reim drauf machen.

Für gute Nässetauglichkeit sind das Layout des Profils, die Karkasse, die Gummimischung und natürlich die Profiltiefe verantwortlich. LG

Was möchtest Du wissen?