Wie schließe ich den "Zigarettenanzünder" an?

 - (Auto, Elektronik, Zigarettenanzünder)  - (Auto, Elektronik, Zigarettenanzünder)

2 Antworten

mit einem Durchgangstester würde ich nicht messen, aber gazolina hat sicher eine Prüflampe gemeint.

Falls Du sowas nicht besitzt, brauchst Du nur ein beliebiges kleineres Lämpchen aus deiner Reservebox nehmen und wechselweise zwischen die Kabeln halten und auch mit einer zusätzlichen Masseverbindung den Dauer- bzw "Zündungs"-Anschluß für den mittleren Pol feststellen. Das gleiche gilt für das Standlicht-Lämpchen...

Warum da aber nicht schon früher ein brauchbarer Tipp geschrieben worden ist, weiß der Geier

sorry.... beim 2. Bild ist der Durchgangsmesser richtig eingesetzt

0

Hast du keinen Durchgangstester? Es ist natürlich sehr verwirrend, dass es braun und schwarz gibt. Braun bzw. Schwarz ist nämlich fast immer die Masse. Den 3. Stecker könnte ich mir nur als Plus für die Beleuchtung erklären, der aber nur strom kriegt, wenn das Standlicht angeschaltet ist.

neue Autobatterie hat nur noch 3Volt......

Hallo ich habe vor genau einer Woch eine Autobatterie gekauft und eingebaut, 71Ah 670A Kaltstrom und von Exide. Als sie kam, hatte sie 12,7Volt. Gestern sprang der Wagen nicht mehr an (chrysler 300m (wird mit 55ah ausgeliefert) und hatte nur noch 8,5volt. heute geht gar nichts mehr und sie hat 3 volt.

habe beim händler angerufen, er glaubt tief und fest nicht an einem schaden der batterie, sondern an einem verbraucher im auto. als ich die batterie eingebaut habe, habe ich einen kriechstrom von 22milliampere gemessen, absolut in ordnung oder nicht?

Ich bekomme nun eine neue batterie, die "alte" wird abgeholt und geprüft, schockladen und sowas sagte er, wenn die dann wieder läfut, werden mir 25,- euro dafür berechnet..... die lichtmaschine funktioniert ordentlich mit 14 volt aber die batterie wird nicht mehr geladen, wohl zu tief entladen.

ich bin mir sicher, das keine verbraucher im stand an der batterie ziehen, wieviel ampere oder watt müssten das denn sein, bei 7 x 24 Std und 71Ah = 2,3 Ampere, 27Watt richtig?

...zur Frage

Gebrauchtwagen bei erster Fahrt liegen geblieben. Wer zahlt den Leihwagen?

Guten Tag,

ich habe mir am am 01.09.17 vom Händler in Berlin einen neuen Gebrauchten gekauft. Da noch Kleinigkeiten zu machen waren und der Wagen eine neue HU bekommen sollte, bekam ich den Wagen erst am 08.09.17 zugestellt. Am 09.09.17 habe ich ihn zugelassen und bin noch am selben Tag auf die Autobahn.

Bei 140kmh war Schluß mit der Beschleunigung und es wurde immer weniger - mit der Leistung wie im Tank - bis er an einer leichten Steigung nur noch mit 80kmh raufkroch. Der ADAC stellte beim Auslesen dann einen verstopften VorKat fest und schleppte ab. Ich musste mein Fahrzeug beim ADAC stehen lassen und mit einem Leihwagen zurück. Meine ursprüngliche Fahrt konnte ich nicht wie geplant fortsetzen.

Wer holt nun das Auto ab (250km entfernt) und wer zahlt die Leihwagengebühr?

Und kann ich von dem Händler erwarten/verlangen, das er mir für die Zeit einen Ersatzwagen zur Verfügung stellt?

...zur Frage

Problem beim abspielen von DVDs beim AEG ar-4026

Hallo zusammen!

Ich habe mir vor kurzem den AEG ar-4026 moniceiver zugelegt um durch den Touch Bildschirm dvds im Auto anschauen zu können. Allerdings liegt da auch mein Problem. Und zwar wird jedesmal wenn ich eine dvd einschiebe nur der Ton abgespielt und kein Bild vom film angezeigt. Es steht nur so etwas wie "only enjoy music while driving". Ich habe mich dann bei Conrad, wo ich den Radio gekauft habe schlau gemacht und mir wurde gesagt ich müsste das braune Kabel auf Masse legen um dvds auch während des fahrens anschauen zu können. Allerdings funktioniert es ja auch nicht wenn ich den Motor aus habe, was mir auch einleuchtet. Jetzt weiß ich nicht ob es nur daran liegt das Kabel auf Masse zu legen oder das Problem wo anders zu suchen ist? Und wenn ja wie ich es am besten angehe und nichts kaputt mache? Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Mfg Thomas

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?