Poltern kommt davon eher nicht, trotzdem solltest du das beheben lassen.

...zur Antwort

Das ist ein Fall für die Werkstatt.

...zur Antwort

Was musste denn repariert werden?

Ohne schriftlichen Kaufvertrag wird es schwierig, irgendwas nachzuweisen.

Das Auto könntest du woanders gekauft haben, der Kauf ist länger als zwei Jahre her oder du hast sehr viele km damit gefahren, dass das schon unter Verschleiß fällt... alles Gründe, die der Händler jetzt bringen kann, um nicht für die Kosten aufkommen zu müssen.

Hast du mal mit dem Händler gesprochen? Wie steht er dazu?

Wenn der Händler in diesem Fall etwas macht, dann nur aus Kulanz.

...zur Antwort

Das Problem liegt 40 cm vom Lenkrad entfernt.

Wenn du der Werkstatt sagst, sie sollen sich den Endtopf anschauen, wird nur der Endtopf angeschaut, sonst nichts.

Du musst sagen: Das Fahrzeug macht während der Fahrt Geräusche, bitte Fehler finden und beheben.

...zur Antwort

Ab zum Händler damit, das ist im Moment deine erste Anlaufstelle. Der Händler muss bei Gebrauchtwagenverkäufen mindestens 12 Monate Gewährleistung geben.

...zur Antwort

Den 1.6 TDI würde ich vorziehen. Mit dem 1.2 TSI wirst du wahrscheinlich nicht glücklich werden.

...zur Antwort

2000-3000 Euro wenn du es selbst bezahlst.

Bei VK zahlst du nur die SB plus ggf. Rückstufung.

...zur Antwort

Ford S- Max kurz vorm Motorschaden?

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und brauche einen Rat, da ich sehr verunsichert bin und keine Ahnung habe, was ich machen soll. Bin alleinerziehend und brauche einfach Hilfe.

Ich habe einen Ford S-Max, 2009 ez, 193000km, Benzin, 145PS. Der fährt sehr schön, ich liebe ihn sehr. Nur verbraucht er sehr viel Öl. Ich muss sehr oft nachkippen. Etwa 5 Liter im Monat. Ich weiß, das ist sehr viel, vor allem dafür, dass ich sehr kurze Strecken fahre. Im Winter gibt er noch nadelne Geräusche von sich, beim Kaltstart. Die Werkstatt tippt stark auf Kolbenringe. Auch ein Autohändler sagte heute zu mir, ohne das Auto zu kennen, dass er wohl Öl verbrauchen würde. Dies prüfte er am Auspuff. Beim Gas geben kam da etwas Öl mit raus. Kann ich mich denn auf die Aussage verlassen, dass es die Kolben /Kolbenringe sind? Die Werkstatt meines Vertrauens tippt eben auch darauf. Aber richtig nachgeschaut wurde es noch nicht. Aber dass er Öl verliert wurde ausgeschlossen.

 

Was würdet ihr machen? Ich möchte ungerne einen Kredit aufnehmen. Da ich das Auto erst dieses Jahr im April abbezahlt habe. Gibt es irgendwelche alternativen f?r 2000€? So dass ich den Ford gegen ein kleines, gebrauchtes aber wenigstens für 2 Jahre zuverlässiges Auto eintauschen könnte? Oder soll ich noch doch bei der Werkstatt prüfen lassen, woran es liegen könnte, dass er so viel Öl verbraucht? Wie gehe ich besser vor? Ich bin ratlos. Ich denke rine Reparatur würdrmehr als 2000€ kodten und da denke ich, es lohnt sich nicht so viel Geld einzustecken, weil er eher schon so viel Kilometer hat. Oh mann, ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin aug ein Auto angewiesen.

 

Viele Grüße

...zur Frage

Von außen gibt es da nicht viel zu sehen. Ganz egal ob es die Kolbenringe sind oder nicht, der Motor muss zerlegt werden.

Die Frage ist, wie lange du das Auto noch fahren würdest, wenn es keinen Schaden hätte. Wenn du in nächster Zeit ohnehin ein neues Auto gekauft hättest, dann lass die Reparatur sein. Wenn nicht, dann lass ihn reparieren und fahr solange er läuft. Hol dir für die Reparatur einen Kostenvoranschlag.

Falls du ihn verkaufen möchtest, wäre das ein Objekt für den Export-Händler.

...zur Antwort

Für die Zulassung benötigen Sie folgende Unterlagen: (gilt nur für gebrauchte Fahrzeuge aus dem EU-Ausland)

  • gültigen Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • Versicherungsbestätigung (eVB Code zum Abruf)
  • Vorhandene ausländische Zulassungsbescheinigung und Kennzeichen. Gebrauchtfahrzeuge aus dem Ausland können nur zugelassen werden, wenn die Zulassungsbescheinigung im Original vorgelegt wird.
  • Nachweis der Verfügungsberechtigung (Original-Kaufvertrag oder Original-Rechnung)
  • ggf. Nachweis der EG-Typgenehmigung im Original (Übereinstimmungsbescheinigung/COC-Bescheinigung)
  • gültige Hauptuntersuchung oder für Fahrzeuge ohne Papiere eine Vollabnahme nach § 21 StVZO
  • Einzugsermächtigung für KFZ-Steuer
...zur Antwort

Werkstatt A hat die Bremsklötze erneuert, somit hat Werkstatt A das Recht auf zweimalige Nachbesserung. Die Reparatur hast du selbst bei Werkstatt B in Auftrag gegeben, dafür muss Werkstatt A nicht aufkommen. Du hättest, als dir bewusst wurde, dass da etwas nicht stimmt, Werkstatt A kontaktieren und das weitere Vorgehen klären müssen. Du darfst Werkstatt A gerne darauf ansprechen. Wenn die da etwas zahlen sollten, dann nur aus Kulanz.

...zur Antwort

Die Zapfanlagen haben unter der Erde jeweils einen gemeinsamen Tank.

D. h. E10 von Säule 1 kommt aus dem selben Tank wie E10 von Säule 2.

Der Lkw-Zapfhahn passt übrigens nicht in den Pkw-Tankstutzen.

...zur Antwort

Bei einem Jahreswagen gibt es kaum Gründe den Preis zu drücken. Dann doch lieber einen Satz Winterräder oder ähnliches einpacken.

...zur Antwort

Diagnosegerät anschließen

Fehlerspeicher auslesen

Wenn kein Fehler hinterlegt ist, Istwerte aufrufen

Irgendein Wert wird nicht passen

...zur Antwort

Der Reifen ist, abgesehen vom Unterschreiten der Mindestprofiltiefe, eindeutig schrott und sollte zeitnah erneuert werden.

Mögliche Ursachen für den Zustand: Zu geringer Luftdruck, Spur- oder Sturzwerte passen nicht, ...

...zur Antwort

Das klingt ja ganz nach einem fehlerhaften Bussystem.

Mögliche Ursachen: Massefehler, Kabelbruch, Kurzschluss, ...

...zur Antwort

Wenn Sie den Vertrag unterschrieben haben, geht das nur mit Einverständnis des Verkäufers. Rückabwickeln muss der gar nichts. Wenn, dann macht der das freiwillig.

Warum sind Sie wegen der Barzahlung skeptisch? Das ist eine übliche Methode.

...zur Antwort