VW Polo 9n 1.2l 64ps 3 Zylinder Zündkerzenwechsel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hey

"Benötigtes Werkzeug: Zündkerzenschlüssel, alternativ ein Steckschlüssel oder eine Knarre mit Verlängerung und entsprechendem Kerzenaufsatz (Nuss)

Früher mussten die Zündkerzen bei Otto-Motoren relativ häufig gewechselt werden, in der Regel alle 15.000 bis 30.000 Kilometer - also bei jeder größeren Inspektion. Mit der stetigen Weiterentwicklung der Materialien bei den heutzutage verwendeten Longlife Kerzen haben sich diese Wechselintervalle jedoch je nach Motor und Hersteller mittlerweile auf bis zu 60.000 Kilometer erhöht.

Man ist daher leicht geneigt, der Sache nur noch geringe Bedeutung beizumessen – das jedoch wäre ein Fehler. Abgenutzte Zündkerzen machen sich nämlich durch vermehrte Zündaussetzer sowie erhöhten Verbrauch unangenehm bemerkbar – durch rechtzeitigen Wechsel helfen Sie damit Ihrem Portemonnaie und der Umwelt.

An erster Stelle steht der Kauf neuer Zündkerzen – Sie benötigen eine pro Zylinder Ihres Motors. Schnell stellt man fest: Es gibt inzwischen eine fast unübersehbare Artenvielfalt. Hier hilft nur der Gang zum Zubehörfachhandel und der Blick in Ihre Fahrzeugpapiere - anhand der Fahrgestell- und Typennummer sowie der Motorisierung finden Sie dort die richtige Kerze für Ihr Fahrzeug. Sparen Sie dabei bitte nicht am falschen Ende und greifen Sie möglichst zur Platin- oder sogar zur Iridiumkerze eines Markenanbieters. Tipp: Meistens liegt bei den Zündkerzen im Fachhandel auch ein kleines Büchlein, in dem man nachschlagen kann, welche Kerzen man benötigt."

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onkeljo
24.09.2014, 22:32

Das von Dir genannte Werkzeug reicht bei anderen Fabrikaten aus, hier aber nicht! Vielleicht siehst Du Dir mal erst so einen Motor und die Zündanlage an, bevor Du schreibst!

0

Manchmal sind die Stecker verschraubt, die Schrauben wären dann aber gut zu sehen. Zum Abziehen gibt es ein Spezialwerkzeug bei VW, traurig aber wahr. Es geht mit sanfter Gewalt auch so, aber die Gefahr, etwas kaputt zu machen ist groß. ( s. Antwort silverbullet)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es! Für den Ausbau der Zündspulen wird normalerweise ein Spezialwerkzeug benötigt. Es geht zwar auch ohne, aber die Gefahr diese durch Heimwerkermittel zu beschädigen ist groß. Kosten für eine Zündspule ca. 60 Euro!

Wenn man dann noch ggf. die Zündung angelassen hat und du bekommst von diesen Spulen eine geballert, liegst du entweder im Krankenhaus oder 3m tiefer.

Lass die in einer Werkstatt wechseln, geht schneller und wenn denen etwas dabei kaputt geht sind die erstmal dran ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polo64ps
23.09.2014, 18:49

Hi, danke für die schnelle Antwort.

Glaub du hast dich verlesen, ZÜND!!!KERZEN!!!** meinte ich.

Muss man die Zündspulen auch wechseln?

0

Was möchtest Du wissen?