Abstandsbestimmung bei Rückfahrkamera hilfreich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du da Probleme hattest, dann lag das sicher daran, dass Du mit dem System nicht vertraut warst und deshalb natürlich den Abstand schlecht einschätzen konntest, da die Weitwinkeloptik die Entfernung stets etwas sehr gross erscheinen lässt.

Dein Schwager hat dieses Problem natürlich nicht mehr und kann auch ohne Entfernungsmesser - habe ich noch nie gesehen - alles sehr gut einschätzen.

Die Routine macht es.

Ich gebe demosthenes Recht - Das liegt nur an der fehlenden Routine. Wenn du mit deinem lange vertrauten Auto rückwärts einparkst und im Rückspiegel den Abstand zum nächsten Auto schätzt, wird es da nach den bisherigen vielen Versuchen auch sicher nicht mehr knallen ;) Also: Üben, und wenn du den Wagen nur selten nutzt einfach ein wenig vorsichtig sein und sich daran gewöhnen. Gruß

Ich würde eine Rückfahrkamera immer so anbauen, dass man ein Teil seines eigenen Autos darauf mit sieht, z.B. die Stoßstange. Somit muss man den Abstand nicht mehr einschätzen sondern kann einfach so weit fahren, bis nur noch ein kleiner Spalt zwischen Stoßstange und anderem Auto ist.

Was möchtest Du wissen?