Das ist keine "Fahrerflucht"! Das ist eine normale Sachbeschädigung und wenn der Verursacher sich meldet zahlt dessen Haftplicht oder Autoversicherung den Schaden ansonsten springt die Vollkaskoversicherung ein.

...zur Antwort

Wie anderen beiden schon richtig geschrieben haben, darf man während der Fahrt alkohol trinken solange man unter der Promillegrenze bleibt. Aber bei einem Unfall, auch wenn man unter der Promillegrenze bleibt, kann es zu schwierigkeiten kommen und man kann eine Teilschuld bekommen.

...zur Antwort

Mit dem Schaden kannst du erst einmal beruhigt weiter fahren. Ich würde mich an deiner stelle mal erkundigen ob man den Schaden ausbeulen kann. Ist günstiger und du kannst evtl. mit einem Plus aus der ganzen Sache raus gehen.

...zur Antwort

So weit ich weiß dürfen nur noch Oldtimer ohne Nacken-/Kopfstützen in Deutschland rum fahren, da wie du es schon richtig erkannt hast ein viel zu hohes Risikos besteht. Selbst mit einer richtig eingestellten Kopfstütze, kannst du bei einem leichten Auffahrunfall mit gerniger Geschwindigkeit ein Schleudertrauma bekommen. Wenn diese fehlt kann dieses auch zu einem Genickbruch führen. Wenn die Möglichkeit zum nachrüsten besteht würde, kann ich das nur empfehlen.

...zur Antwort

Da häufig der Abstand von der Kopfstütze zum Hinterkopf zu groß ist, weil die Kopfstütze falsch eingestellt ist oder sich nicht so weit verstellen lässt, schleudert der Kopf beim Heckaufprall ruckartig nach hinten. Dabei kann man sich schwer verletzen. Mit der aktiven Kopfstütze lässt sich das Risiko verringern. Es gibt zwei unterschiedlich auslöse Arten. Die Mechanische, dir durch den nach hinten gepressten Körper in die Sitzlehen ausgelöst wird und die, die über elektonische Sensoren bei einem Heckaufprall aus gelöst wird. Die Kopfstütze bewegt sich in beiden Fällen in Richtung des Kopfes und fängt somit den Ausprall ab.

...zur Antwort

Bei den elektronisch geregelen atkriven Fahrwerken lässt sich die Charakteristik der Federung anpassen-via Tastendruck oder vollautomatisch. Wenn die Fahrsicherheit gefährdet ist greift sie zu lasten des Komforts ein. Die Federbeine (Kombination aus Hydraulik-Einheit, Federn und Dämpfer) sind über Daten-/Ölleitungen und einem Steuergerät miteinander vernetzt. Somit passt es sich blitzschnell neuen Fahrsituationen an. Ich habe letztens gelesen, das die Hydraulik in Zukunft mehr und mehr durch Elektromotoren ersetzt werden soll.

...zur Antwort

Also bei den momentanen Witterungsbedingungen dürfte dich die Polizei deswegen wohl eher nicht anhalten. Da haben die auch ihre Probleme ;-) aber im Sommer könnte es dir durch aus passieren das sie dich anhalten, eine Straße kann ich mir jedoch nicht so recht vorstellen. Kommt auf deine Argumente an.

...zur Antwort

Allein aus Gründen des Fahrkomforts solltest du sie auswuchten. Denn bei 100km/h wirken sich 10g Unwucht am Reifen wie 2,5kg an der Achse aus, diese rotieren dann 20 mal pro Sekunde um die Reifenachse und zerren an den Radlagern und Fahrwerkslenkung und das Lenkrad fängt an zu zittern.

...zur Antwort

Also ich finde schon das Felgenschlösser was bringen. Bei der vielzahl von Felgenschlösser ist es eher unwarschlich das einer Felgen klauen will und dazu mit einem Klomplett ausgestattetem Werkzeugauto vorgefahren kommt. Denke die würden die Felgen eher wo anderes klauen als von deinem Auto. Die Felgenschlösser mit Schnellspannern bei Fahrrädern zu vergleichen finde ich nicht angebracht da es dich verschiedene Sachen sind.

...zur Antwort