Bei einem Turbomotor würde es wohl schon was bringen, da er einfach freier ausatmen kann. Aber spürbar wäre das ganze auf keinen Fall, von daher auch nicht zu empfehlen, da man so auch nicht durch den TÜV kommt.

...zur Antwort

Das darf man durchaus. Ab Hersteller sind bereits einige Felgen / Reifen Kombinationen freigegeben. Schau mal in deinen Fahrzeugschein, wenn da nichts zu finden ist, kann dir dein Händler eine Freigabeliste ausdrucken. Auch Zubehörfelgen in verschiedenen Durchmessern mit Teilegutachten oder ABE kannst du verbauen. Wichtig ist eben Teilegutachten oder ABE, ist das nicht vorhanden, wird es schwieriger. Jedenfalls spielt der Abrollumfang der Räder die entscheidende Rolle. Dieser darf ein gewisses Maß von den original Rädern abweichen, die Werte dafür kann man beim TÜV erfragen.

...zur Antwort

Feuchtes Mikrofasertuch reicht auch aus. Chemie benötigt man eigentlich nicht. Ansonsten einen Tropfen Spühlmittel in den Wassereimer geben.

...zur Antwort

Bei den modernen Dieselmotoren sollte man wirklich vorsichtig sein. Immer die Freigaben vom Hersteller beachten! Der alte Caddy von meinem Kumpel (Saugerdiesel, ohne Turbo und keine Direkteinspritzung) vertägt z.B. alles. Da kannst du sogar Rapsöl reinkippen...

...zur Antwort

Das geht ruck zuck in der Werkstatt und kostet vielleicht 10€ wenn du dir Reifen nur abziehen lassen willst. Der Reifen wird maschinell eingedrück und dann entsprechend mit mit Spezialhebeln + Maschine abgezogen.

...zur Antwort

In Deutschland wird es wohl wirklich super schwer werden, da hättest du in Amerika natürlich wesentlich bessere Chancen. Genau, es handelt sich um einen Cadillac Fleetwood 75.

...zur Antwort

Eine Probezeit kann nur um maximal 2 Jahre verlängert werden. In der Probezeit darf man sich dann höchstens einen A Verstoß mit Punkten erlauben. Sollte ein weiter A Verstoß dazukommen, so muss der jenige einen MPU Test absolvieren. Eine weitere Verlängerung der Probezeit gibt es meiner Meinung nach nicht.

...zur Antwort