Versicherungsbestätigung erhalten aber Auto doch nicht gekauft. Nummer noch verwendbar?

Habe mir bei einem Händler (ca. 2 Auto-Std entfernt) ein Fahrzeug angesehen und da die Zulassungsstelle dort fast geschlossen hat habe ich ihn nicht genau unter die Lupe genommen. Ein Mitarbeiter ist schnell mit den Papieren los um die Kurzzeitkennzeichen zu besorgen.

Da das Auto nagelneuen TÜV hatte und soweit ok (für den Preis) aussah und anhörte war ich einverstanden bzw. wollte ich ihn kaufen.

Während dem warten auf die Schilder habe ich dann nochmal richtig nachgeschaut und unten riesen Teile rausbrechen können. Also total verrostet an tragenden Teilen, kurz vorm zusammenbrechen. Unmöglich, dass der neuen Tüv haben konnte, nehme an, dass da was nicht mit rechten Dingen zuging. Sie haben die schlimme Seite auch nah an einem Hang geparkt, es war umständlich dort runter zu gucken. Jedenfalls habe ich die Sache sofort abgeblasen.

Trotzdem musste ich für die Versicherungsbestätigung 40€ zahlen. Mein Freund stresst deswegen tierisch rum und will das Geld zurück fordern (möchte mit den Leuten dort ehrlich gesagt keinen Stress, haben ja auch meine Adresse). Sind diese 40€ gerechtfertigt und kann ich mit dieser Versicherungsbestätigung noch etwas anfangen wenn ich doch noch ein anderes Auto finde? Oder ging das nur für das Auto bei dem Händler? Es ist übrigens auch ein anderer Landkreis und eine andere Versicherung als die, die ich bisher hatte.

LG

Kurzzeitkennzeichen, Versicherungsnummer
4 Antworten
Erfahrungen mit dem Autohändler Auto Willy UG aus Lichtenrade/Berlin? Habe dort ein Auto gekauft und bin mächtig über den Tisch gezogen worden. Wer noch?

Ich habe bei o.g. Autohändler einen Hyundai Santa Fe gekauft. Das Fahrzeug sollte lückenlos scheckheftgpflegt sein, 154....km, EZ 2005, achtfach bereift, Nichtraucherfahrzeug, neue HU. Nach der Probefahrt den KV am 01.09.17 unterschrieben und das Geld auf den Tisch gelegt. Da der Wagen erst die HU neu bekommen sollte und noch zwei, drei Kleinigkeiten vorher daran gemacht werden, wurde mir der Wagen Mitte/Ende der kommenden Woche zugesagt. (Probefahrt konnte nur durch das anliegende Wohngebiet gemacht werden da kaum Sprit im Tank war.) Freitag früh, den 08.09. erwartete ich das Kfz bereits an der Zulassungsstelle, erhielt statt dessen einen Anruf, der Fahrer habe sich ein Bein gebrochen. Zugestellt wurde der Wagen dann um 20h, ohne den zweiten Satz Reifen dafür mit den Kippen vom Vorbesitzer im Aschenbecher. Am 09.09. dann konnte ich das Fahrzeug zulassen und wollte sofort auf die Autobahn. Ich kam bis Raststätte Heidegrund, Dort rief ich den ADAC der einen zugesetzten Vorkat feststellte. Bis dahin war der Tank schon halb leer, Wagen stotterte, keine Leistung. Abgeschleppt nach Gera, von dort musste ich mir einen Leihwagen zurück nehmen, Während ich auf den ADAC wartete fand ich im Bordbuch Rechnungen von Oktober 2016 mit einem Kilometerstand von 275... km Montag holte ich das Auto mit einem Trailer und stellte es dem Händler auf den Hof. Der verweigerte die Annahme, meinen Rücktritt vom KV sowie die Herausgabe des KP. Den veränderten Tachostand erklärte er mir mit einem ATM ^^ Es stand weder in der Anzeige noch im KV was von einem ATM und es wurde auch nirgends der veränderte Tachostand festgehalten.

Am 12.09.17 kam ich mit meinem Anwalt der sein Bestes tat aber auch keinen Erfolg hatte. Der Händler blieb stur. Also riefen wir die Polizei und stellten Anzeige wegen Betrug.

Das lies den völlig kalt und die Polizei meinte nur, sie wären fast täglich bei dem auf dem Hof.

Der ADAC wunderte sich, wie dieses Auto die HU bestehen konnte. Ich stellte fest, das der Händler eine weitere Adresse hatte die in der Nähe der GTÜ-Prüfstelle lag. 25km quer durch Berlin ??

Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Nun suche ich Geschädigte dieses Händlers, um evtl gemeinsam gegen diesen vorzugehen.

Betrug, Auto Willy Berlin
4 Antworten

Beliebte Themen