Wie kann man sich gegen Betrug an ital. Tankstellen wehren?

Gestern war ich für ein Autovermietung aus Rosenheim im Auftrag des ADAC als Transferfahrer nach Italien unterwegs, um einem Kunden einen Transporter für die Motorradrückbringung nach seinem Heimatort zu zustellen. An einer Autobahntankstelle, kurz nach Bologna Richtung Ancona musste ich tanken. Ich fuhr an eine Zapfsäule für Selbstbediener und tankte mein Auto für 90,50€ auf. Beim bezahlen gab ich dem Tankwart 100€ und suchte in meiner Geldbörse nach einem 50ct Stück um 10€ zurück zu bekommen, der Tankwart zeigte mir einen 20€ Schein und meinte dies ist zu wenig um die Rechnung von 90,50€ zu begleichen. Verwirrt schaute ich den Tankwart an und ich sagte ihm, dass ich ihm einen 100€ Schein gegeben hätte, was er aber verneinte. Ich konnte leider nicht das Gegenteil beweisen. Darauf gab ich ihm noch einen 100€ Schein und bekam dann 10€ zurück. Beim weiterfahren ging diese Sache mir nicht mehr aus dem Kopf, ich blieb stehen und habe in meiner Geldbörse nach geschaut, wobei mir sofort auffiel, ich hatte in Deutschland 2 Stück 100€ Scheine eingesteckt, jetzt waren beide fort. Also was lässt sich daraus schließen? Ich bin einem Betrug auf gesessen! Da ich sehr oft in Italien unterwegs bin, werde ich nicht mehr an einer Zapfsäule bezahlen, sondern direkt im Tankstellenshop. Dafür hatte ich 14 Stunden gearbeitet um mit nichts nach Hause zu kommen, da verliert man die Lust an der Arbeit.

3 Antworten

Gute Fragen von heute

Beliebte Themen