Zulassungsbescheinigung Teil II?

1 Antwort

Dadurch, dass Halter und Eigentümer nicht die gleichen Personen sein müssen, reicht der besitz der Zulassungsbescheinigung Teils 2 allein als Nachweis nicht aus, da hier nicht zwischen Besitzer und Eigentümer unterschieden wird.

Zwar wäre ein namentlicher Eintrag in Teil 2 ein Indiz für eine Eigentümerschaft, letztere kann aber erst z.B. mit einem Kaufvertrag nachgewiesen werden.

Gleiches z.B. auch bei finanzierten, geleasten oder gar verpfändeten Fahrzeugen. Dort liegt Teil 2 beim "Besitzer" des Fahrzeuges, solange das Fahrzeug nicht bezahlt oder ausgelöst ist.

Hier ein bisschen Fachjuristerei: https://raniessig.de/wem-gehoert-das-auto.html

Für das Fahrzeug,wo es drum geht besteht eine abweichende Halterschaft.Es ist auf mich zugelassen,der Eigentümer und Versicherungsnehmer hat in Schönberg eine Meldeadresse,lebt aber in der Ukraine.Jetzt soll ich den Wagen verkaufen.Er hat mir dafür eine Vollmacht hinterlassen.Aber was ist die wert?Die kann mir jeder ausstellen und behaupten,er wäre der Eigentümer.Wer hat denn von einem 24 Jahre alten Auto noch den Kaufvertrag?Ich will die Halterschaft wieder rückgängig machen,also dass Halter und Versichsicherungsnehmer wieder eine Person sind.Also das Verhältnis wieder entwirren.Da in der ZLB II bereits 2 Einträge sind,muss eine neue ausgestellt werden.Ich hab von dem Fahrzeug auch noch den alten Brief.Da steht dieser Schwachsinn nicht drin. Wer den hatte,war Eigentümer.

Also,ich kann einen Eigentumsnachweis nur durch den Kaufvertrag erbringen?

0
@dv946

Am besten es entsteht ein neuer Kaufvertrag. Im Zweifel mal die Zulassungsstelle kontaktieren, ob eine handschriftliche Vollmacht ausreicht, oder ob diese z.B. durch ein Amt, Behörde oder Notar beglaubigt werden muss.

Nebenbei macht sich der Ukrainer u.U. strafbar, wenn sein dauerhafter Wohnort woanders als angegeben ist bzw. nicht einige Voraussetzungen erfüllt.

0
@geoka

Dieser Ukrainer ist nicht zu verwechseln,um es mit Angie auszudrücken,mit einem um hilfeflehenden Schutzsuchenden.Er ist in der Ukraine Unternehmer,hat hier ein Gewerbe angemeldet und zahlt Steuern und Sozialbeiträge,ist bei der AOK krankenversichert und hat hier eine Meldeadresse.Da ist es doch der Auländerbehörde schnurzegal,wo er sich aufhält.Er hat in Deutschland unbegrenztes Bleiberecht,muss sich nur hin und wieder hier sehen lassen,sich aber nirgendwo melden.

Ich hab die Zulassungstelle in Grevesmühlen schon kontaktiert.Die Mitarbeiterin hat mir bestätigt,dass ich alle Papiere beisammen habe für die Ummeldung und Halterwechsel.Bin mal gespannt,wie sie die Sache sieht.Ich sag dir dann bescheid.

1

Was möchtest Du wissen?