Woher kommt der viele Ruß, wenn ein Dieselauto nach Staustehen Gas gibt?

1 Antwort

Es ist möglich, das sich der Ruß bei geringer Drehzahl und Abgasdruck unten im Auspuff ablagert und sich dann bei der ersten Druckerhöhung durch einen Gasstoß löst, so als wenn man in einen Haufen Mehl pustet.

Der Ruß hat sich dann gestaut, unter anderem auch im Dieselpartikelfilter, weil kein richtiger Druck aufkommt. Steht der Motor dann wieder unter Druck, entsteht kurzfristig Ruß. Allerdings sollte das bei Diesel-modellen mit Rußpartikelfilter trotzdem nicht passieren!

Is zwar schon ne weile her die Frage aber falls jemand googlt und denk die zwei Totalausfälle wären war...: Der Ruß wird im Partikelfilter bei zu geringen Temperaturen zwar nicht weiter oxidiert aber er wird bei volllast auch nicht einfach wieder ausgeblasen. Es liegt am instationärverhalten der Turbolader. Ruß entsteht immer wenn gemisch lokal Fett verbrennt. Wenn also zu wenig Luft vorhanden ist. Bei Stillstand ist die Drehzahl niedrig => wenig Abgas => wenig Drehzahl im Turbolader => wenig Luft im Zylinder Wenn man jetzt Vollgas gibt ist zu wenig Luft da um die große Einspritzmenge sauber zu verbrennen. Da jetzt mehr Abgas da ist liefert der Turbo mehr Luft und der Ruß "verschwindet".

Was möchtest Du wissen?