Wo am besten mein Auto verkaufen?

4 Antworten

Ich hab mir mal ein paar Bewertungen angeschaut und würde mich persönlich für Wirkaufenallekfz24 (WKAK24) entscheiden. Du kannst dich ja mal etwas auf der Seite selbst informieren.

https://wirkaufenallekfz24.de/

Dort wird das Fahrzeug wohl auch kostenlos abgeholt. Dort kannst du dich telefonisch sogar bis 22 Uhr melden, also perfekt wenn man das ganze nach der Arbeit erledigen möchte. Würd mich freuen wenn du mir Feedback gibst, ob es sich gelohnt hat.

4

Danke für den Tipp.

0

Versuche es mal bei Shpock, dort wirst du sicherlich einen Käufer finden.Bei Shpock sind viele Hobby-Schrauber und dein Fahrzeug hat zudem noch TÜV.

Wünsche dir viel Erfolg

https://kfz-gutachter-becirovic.de/

Am besten schaust du einfach mal ob du eine Plattform findest die Autos ankaufen. Da gibt es mittlerweile doch recht viele. Ich glaub auch, dass du bei Händlern die die Autos ins Ausland verkaufen vielleicht etwas mehr Glück haben wirst. Mir hat damals ein Türkischer Autohändler mein Auto abgekauft. Dort hab ich knappe 400€ mehr für mein Auto bekommen als bei den ganzen Händlern wo ich angefragt hatte.

4

Ich hab bei allen Händlern angefragt die es bei uns im Umkreis gibt, leider wollten alle nur einen sehr niedrigen Preis bezahlen, weil das Auto schon sehr alt ist.

Kannst du eine bestimmte Plattform empfehlen? Auf den ersten Blick gibt es davon unzählige und ich möchte ungern jede einzelne kontaktieren müssen.

0

Was ist mein Beetle Cabrio 2.0 noch wert? Lohnt sich Export?

Hallo zusammen,

ich möchte mein Auto verkaufen. Es ist ein VW Beetle Cabrio, 2,0l Benziner, 116 PS, BJ 2005, 155.000km. Klimaanlage, Winterräder und Stahlfelgen bei den Sommerrädern.

Laut Schwacke ist er noch 4.000€ wert, hat aber ein paar kleine Dellen und minimalen Rost am Türgriff. Ab und zu leuchtet die Motorkontrollleuchte, was aber ein Problem an der Lambasonde sei, hat mir meine Werkstatt gesagt. Der Gebrauchtwagenhändler, der ihn sich angeschaut hat, möchte ich ihn nicht nehmen, da er wohl ca 1.000€ Reparaturkosten reinstecken müsste, um ihn so aufzubereiten, dass er ihn mit gutem Gewissen & Gebrauchtwagengarantie wieder verkaufen kann. Er hat mir gesagt, ich soll es doch beim Export versuchen (die allgemein bekannten Zettelchenverteiler).

Wenn man danach so googelt, ist das ja oft nur von 500-800€ die Rede - kann ich den denn anrufen und sagen, ich stelle mir noch 4000€ vor? Oder ist das dann absolut nicht interessant für den? Gruselgeschichten hört man da ja auch viel ... das sie einem nachträglich Mängel anhängen wollen, ständig vor der Haustür stehen und nachträglich Preis drücken oder ihr Geld zurück ...

Zu welchem Preis kann ich ihn denn einem Privatkäufer anbieten? Mit Handlungsspielraum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?