Wird das Abkürzen auf dem Standstreifen immer geahndet?

2 Antworten

Wenn die Polizei das duldet, wird sie es sicher anzeigen und den Verkehr durchwinken. Bei manchen Staustrecken sind auch Schilder aufgebaut, die das Mitbenutzen der Standspur bei Rückstau zulassen.

Der auf vielen Bundes- und Landesstraßen aufgebrachte durchgehende Breitstrich hat für unterschiedliche Verkehrsteilnehmer jeweils eine spezielle Bedeutung. Hauptaufgabe des Mehrzweckstreifens ist, den Verkehr insgesamt flüssiger zu gestalten. Um dies zu erreichen, hat der Gesetzgeber relativ eindeutige Vorschriften erlassen. ƒ Pkw dürfen den Mehrzweckstreifen grundsätzlich nicht befahren. ƒ Die als Breitstrich durchgezogene Linie - so heißt es amtlich - ordnet an, dass landwirtschaftliche Zugmaschinen und ähnlich langsame Fahrzeuge möglichst rechts von ihr fahren müssen. ƒ Eine weitere Erwähnung findet der Mehrzweckstreifen - hier Seitenstreifen genannt - im § 5 StVO (Überholen). Danach muss der Führer eines langsameren Fahrzeuges seine Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen (mindestens 3 Fahrzeuge) das Überholen möglich ist. Dazu können auch geeignete Seitenstreifen (Mehrzweckstreifen) in Anspruch genommen werden. Aber Achtung, dies gilt nicht auf Autobahnen. Mit den langsameren Fahrzeugen spricht der Gesetzgeber hauptsächlich die Führer von Lastkraftwagen und -zügen an, deren Geschwindigkeit auf Bundes- und Landstraßen auf 60 km/h begrenzt ist.

Was möchtest Du wissen?