Wieso bringt bei einem Benziner eigentlich Chiptuning nicht so viel wie bei einem Diesel?

3 Antworten

Top Antwort von Fussel. Zu modernen Ottomotoren (Saugern) ist aber auch zu sagen, das die meisten Motoren wegen den strengen Abgas und Geräuschemissionsvorschriften eher im Magerbetrieb laufen, wobei eine Anfettung über Lambda 1 im Volllastbereich teilweise eine Leistungssteigerung bringen kann. Wenn man also die Bemühungen um einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch und geringen Schadstoffausstößen der Hersteller bricht und die Einrpitzkennfelder einzig und allein auf Leistung abstimmt, kann man hier mehr als nur ein paar PS holen, auch beim Ottomotor. Das bringt aber weniger Leistung als beim Turbomotor und kostet mehr Kompromisbereitschaft beim Verbrauch und der Zulassung.

Ich denke mal das Drehmoment eines Benziners und auch der Wirkungsgrad damit sehr viel größer als beim Benziner. Jeder Diesel ist auch ein Turbodiesel und kein normaler Diesel. Turbobenziner sind auch immer genauso gut zu tunen, wie turbo Diesel. Also wird es wohl doch eher am Turbo liegen :)

Genau, Benziner die einen Turbo besitzen habe eine genauso hohe Steigerung der Leistung, da der Ladedruck des Turbos erhöht wird. Bei einem Saugmotor wird nur die Elektronik verfeinert, was aber im Fahrbetrieb kaum spürbar ist.

Was möchtest Du wissen?