Wie vorgehen um Versicherungsschäden bei Autoübergabe zu vermeiden?

2 Antworten

Dafür hast du im Kaufvertrag das Datum und Uhrzeit der Übergabe hoffentlich festgehalten? Damit ist im Fall der Fälle die Frage geklärt.

Wann wird nach einem Autounfall ein Gutachter eingeschaltet?

Kann ich nach einem Unfall selber sagen das ein Gutachter über den Schaden entscheiden soll, oder wird sowas immer von der Versicherung in Auftrag gegeben. Bzw. muss man den Gutachter der von der Versicherung geschickt wird anerkennen? Ab welchen Schaden wird ein Gutachter eingesetzt?

...zur Frage

Erfahrungen mit dem Autohändler Auto Willy UG aus Lichtenrade/Berlin? Habe dort ein Auto gekauft und bin mächtig über den Tisch gezogen worden. Wer noch?

Ich habe bei o.g. Autohändler einen Hyundai Santa Fe gekauft. Das Fahrzeug sollte lückenlos scheckheftgpflegt sein, 154....km, EZ 2005, achtfach bereift, Nichtraucherfahrzeug, neue HU. Nach der Probefahrt den KV am 01.09.17 unterschrieben und das Geld auf den Tisch gelegt. Da der Wagen erst die HU neu bekommen sollte und noch zwei, drei Kleinigkeiten vorher daran gemacht werden, wurde mir der Wagen Mitte/Ende der kommenden Woche zugesagt. (Probefahrt konnte nur durch das anliegende Wohngebiet gemacht werden da kaum Sprit im Tank war.) Freitag früh, den 08.09. erwartete ich das Kfz bereits an der Zulassungsstelle, erhielt statt dessen einen Anruf, der Fahrer habe sich ein Bein gebrochen. Zugestellt wurde der Wagen dann um 20h, ohne den zweiten Satz Reifen dafür mit den Kippen vom Vorbesitzer im Aschenbecher. Am 09.09. dann konnte ich das Fahrzeug zulassen und wollte sofort auf die Autobahn. Ich kam bis Raststätte Heidegrund, Dort rief ich den ADAC der einen zugesetzten Vorkat feststellte. Bis dahin war der Tank schon halb leer, Wagen stotterte, keine Leistung. Abgeschleppt nach Gera, von dort musste ich mir einen Leihwagen zurück nehmen, Während ich auf den ADAC wartete fand ich im Bordbuch Rechnungen von Oktober 2016 mit einem Kilometerstand von 275... km Montag holte ich das Auto mit einem Trailer und stellte es dem Händler auf den Hof. Der verweigerte die Annahme, meinen Rücktritt vom KV sowie die Herausgabe des KP. Den veränderten Tachostand erklärte er mir mit einem ATM ^^ Es stand weder in der Anzeige noch im KV was von einem ATM und es wurde auch nirgends der veränderte Tachostand festgehalten.

Am 12.09.17 kam ich mit meinem Anwalt der sein Bestes tat aber auch keinen Erfolg hatte. Der Händler blieb stur. Also riefen wir die Polizei und stellten Anzeige wegen Betrug.

Das lies den völlig kalt und die Polizei meinte nur, sie wären fast täglich bei dem auf dem Hof.

Der ADAC wunderte sich, wie dieses Auto die HU bestehen konnte. Ich stellte fest, das der Händler eine weitere Adresse hatte die in der Nähe der GTÜ-Prüfstelle lag. 25km quer durch Berlin ??

Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Nun suche ich Geschädigte dieses Händlers, um evtl gemeinsam gegen diesen vorzugehen.

...zur Frage

Bekommt man nach einem Unfall einen Bescheid von der Versicherung wegen dem Beitrag?

Ich warte schon ziemlich lange jetzt. Der Schaden wurde bezahlt, aber ich dachte eigentlich dass ich jetzt auch mehr zahlen muss. Sieht man das erst bei der nächsten Rechnung oder bekommt man da auch noch einen Brief?

...zur Frage

Um wieviel % darf ein Kostenvoranschlag ohne Rücksprache überschreiten?

Ich hatte letzte Woche einen kleinen Autounfall. Das Auto war nach Spurstangendefekt nicht mehr fahrbereit und mußte abgeschleppt werden. Da der Abschelppdienst auch eine Werkstatt für alle Marken hat, bat ich um eine Reperaturschätzung. Diese betrug ca.250.-€. Nach zwei Tagen bekam ich einen detailierten Kostenvoranschlag von ca.350.-€. Ich akzeptierte das und gab die Reperatur in Auftrag. Heute nun bekam ich die Nachricht, dass das Auto fertig ist, die Rechnung aber ca. 800.-€ beträgt. Detailierte Rechnung kommt noch. Um wieviel % darf den der Kostenvoranschlag den endgültigen Betrag überschreiten, ohne vorher über die Mehrkosten informiert zu werden.

...zur Frage

Polizeiliche Anzeige 2 Wochen nach Unfall möglich ?

Kurze schilderung. Ich hatte , heute vor genau 2 Wochen einen Autounfall. Die Verursacherin ist ziemlich schnell aus ner Parklücke raus, über den Radweg rüber und hat mich am hinteran Rad mit voller Wucht getroffen. Mich hats auf die Gegnspur gedrückt.Ich hab das Auto rübergelenkt, und zum stehen gebracht. Bin ausgestiegen und hab nach dem schaden geschaut. War sprachlos und stand unter schock. Die verursacherin hat sich das ebenfalls angeschaut. Äußerlich sah man an meinem PKW nur Kratzer direkt auf der Felge und dann ziehende karzer zur Beifahrertür. Ihr Kommentar" Das kann man rauspolieren" Ich war baff, konnte gar nichts dazu sagen. Gott sei dank kam dann ein Mann hinzu der alles beobachtet hatte und sagte sie solle die Personalien rausrücken sonst rufe er die Polizei. Dann gab sie mir ihre Servicekarte der versicherung. Der zeuge gb mir noch sein name und handynummer. Danach fuhr sie weg. Noch am selber abend habe ich die versicherung angerufen. 3 Tage später wurde das auto weggebracht. Achse ist hinüber , beifahrertür verzogen gesamtschaden fast 4000 € So, nun nach fast 2 Wochen steht mein Auto immer noch in der Werkstatt und wartet auf die Freigabe. Warum ? Weil die verursacherin in die Schadensmeldung geschrieben habe " Sie habe mich nur ganz leicht geditscht " Aussage der Versicherung " Wenn Sie mich nur ganz leicht gedidscht hätte könne nicht so ein hoher Schaden entstanden sein " Meine Frage. Ich habe am Unfalltag weder Fotos gemacht noch die Polzie gerufen. war mein fehler, stand total unter Schock, bin froh das sich ein zeuge eingeschaltet hat. Kann ich nachträglich immer noch zur Polizei gehen und das melden ? Wäre über jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Vollkasko Schaden - werde ich nun von der Versicherung gekündigt?

Ich bin jahrelang Unfallfrei gefahren doch nun musste ich einen Vollkasko Schaden melden da mir ein kleines Malheur passiert ist. Der Schaden beträgt rund 1000 Euro und davon bezahle ich die 300 Euro Selbstbeteiligung. Nun habe ich allerdings bedenken dass ich nun zum Ende das Jahres von der Versicherung durch diesen einen Schaden gekündigt werde. Ich habe das nämlich schon öfter gehört, dass da teilweise sehr schnell agieren und dass man danach kaum noch eine Chance hat woanders eine Kasko Versicherung abzuschliessen. Muss ich nun mit einer Kündigung rechnen? Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?