Wie verhalten an einer Rechts-vor-Links Kreuzung, wenn aus jeder Richtung ein Auto kommt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auf jeden Fall eine schwierige Situation, für die es auch keine gesetzliche Regelung gibt. Man muss sich halt irgendwie verständigen.

Eine pragmatische Lösung wäre vielleicht, wenn einer (der kein Auto hinter sich hat) ein paar Meter zurück fährt, bis sich die Situation aufgelöst hat.

Wenn Du aber einfach fährst und der, dem Du dann die Vorfahrt nimmst, auch fährt (warum auch immer) wirst Du, denke ich, die volle Schuld tragen...

Wo wolltest du denn hin? Als du in die Kreuzung angefahren kamst? Letztendlich hängt es davon ab, mit welchem Wagen du kollidierst, um dein Verschulden oder auch Nicht-Verschulden zu beurteilen. Wenn links einbiegen wolltest und mit dem im Gegenverkehr fahrenden Auto zusammenstößt, dann wird es wohl dein Fehler sein. Das gleiche, wenn du mit dem von dir aus Rechten Wagen einen Unfall hast. Letztendlich hängt es auch davon ab, wie du und die anderen das ganze Schildern, um die Schuld abschließend zu beurteilen zu können.

Ich wollte geradeaus, nach rechts wär ja kein Problem gewesen...

0
@Kallabock

Also dann wärst du nur dann schuld, wenn du mit deinem von dir aus rechten Wagen kollidiert wärst :) gute Frage für eine heikle Angelegenheit.

0

Jeder Fahrzeugführer sollte sich in so einer Situation erstmal defensiv verhalten. Blickkontakt zu den anderen Autos aufnehmen und schauen wie sie sich verhalten. Dann sollte man sich darauf verständigen, wer als erstes los fahrt.

Meistens wird das per Blickkontakt gelöst, und dann gehts der Reihe nach: Beispiel: Du kommst von "unten" einer von "oben" einer von "links" und einer von "rechts". Ihr blickt euch so ab, dass der "oben" zuerst fährt, dann der "links", dann "du", dann der "rechts".

Bin 55 Jahre, habe diese Situation noch nicht erlebt. Fahre seit meinem 14 Lebensjahr. Wenn solch eine Situation eintreten sollte ,dann würde ich dem Fahrzeug links von mir ein Zeichen geben, dass ich warte und es fahren soll.

Ist glaub ich nicht so einfach, um das zu lösen. Denke, das einer ja den Anfang machen muss. Bischen vorsichtig reinfahren, damit die wissen, das du als erster fährst. Du fährst ja auch nur um die 30, wenn überhaupt. Also wird wohl eher seltener was passieren.

Das ist wirklich eine schwierige Situation, da man eigentlich immer Schuld ist, wenn einem derjenige der Vorfahrt hat reinfährt, obwohl dieser sich die Vorfahrt auch nicht erzwingen darf, wenn schon alle gehalten hatten, weshalb er vielleicht eine Teilschuld bekommen könnte, was aber eher Glückssache ist. Wenn sich die Situation nicht aufklären lässt. sollte man sich vielleicht langsam herantasten und gucken, wie die anderen reagieren.

Also du währst auf jedenfall Schuld. Denn auch wenn es dunkel ist, gelten die gleichen Verkehrsregeln, zu sagen ich konnte mich via Handzeichen nicht verständigen, weil es so dunkel war, nützt dir auch wenig, das wird die Versicherung nicht als ernstzunehmenden Grund wahrnehmen.

Was möchtest Du wissen?