Wertverlust von Zusatzausstattung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hier muss man zwichen serienmässig ausgestatteten Sondermodellen und optional bestelltem Zubehör entscheiden, also sicherheitsrelevante von wertverändernden Sonderausstattungen differenzieren..

Für eine Premium Audio-System, Sonderlackierung oder geschmiedeten Felgen zahlt kein Käufer einen Cent mehr als den Marktpreis ohne diese Extras - ohne Klimaautomatik, Seiten-Airbags oder ESP zeigt kaum ein Käufer Interesse :-)

G imager761

Das ist Blödsinn. Maßgebend ist das Gesamtpaket, da wird nicht getrennt in Wertverlust Auto und Wertverlust Zusatzausstattung. Je nach Typ und Marke eines Autos ist der Wertverlust mal größer, mal weniger gross.. Das vorhandene Zubehör kann - sofern es sinnvoll ist wie z.B. Klima, Navi etc. - preissteigernd sein. Überflüssige bzw. verzichtbare Zusatzausstattung wirkt da aber auch nicht preismindernd.

Ich habe bei bisher 21 selbst erworbenen Autos immer die Minimalausstattungslinie genommen, und durch einige wenige Extras die ich "brauchte", die Ausstattung erweitert. So haben wir zum ersten Mal im Autofahrerleben z.B. eine Klimaanlage im derzeitigen Polo 6r meiner Frau, aber nur weil sie schon in Serie drin war. Und auf diesen ganzen übertriebenen Assistenten-Schnickschnack der heute zu Tage den Leuten aufgeschwatzt wird, legen wir keinen Wert.

Immer wieder habe ich von den vielen Autoverkäufern zu hören bekommen, dass ich Metalliclack, Klima und dies und das und jenes nehmen "müsse", wenn ich den Wagen in ein paar Jahren gut verkauft bekommen möchte. Ich habe diese Laberfritzen labern lassen und meine personalisierte Ausstattung geordert. Die Verkäufer hatten sicher nur ihr eigenes Wohl im Sinn, denn an all den Extras verdienen sowohl die Verkäufer, als auch die Hersteller weit überproportional.

Was soll ich sagen, ich habe beim späteren Verkauf all der Wagen nicht einmal ( in Zahlen: nicht 1 x ) Probleme bekommen, weil dieser ganze Chi-Chi nicht an Bord war. Ein Schwager von mir ordert sich immer seine Karren mit Vollausstattung, vermutlich zum Angeben. Der bekommt beim späteren Verkauf keinen entsprechenden Aufpreis für seinen Gebrauchten. Daher halte ich den Wertverlust für sehr hoch.

Hallo, das kommt meines Erachtens in etwa hin. Ich denke, nach einem Jahr hat man bei der Ausstattung vielleicht etwas weniger Wertverlust als 50 Prozent.

Ja ein Stückweit schon. Es ist so das man für manche Dinge einfach nicht das wieder bekommt auf dem Gebrauchtmarkt - auch wenn es das Auto hat und es teuer war. Das ist für einen Gebrauchtwagenkäufer dann oft einfach ein Nice to have.

Kommt ganz auf das Fahrzeug an. Mercedes verliert als Jahreswagen, egal welcher Typ, keine 50 %! Die Zusatzausrüstung hat nicht viel an Wert, die wird bei einem Auto eigentlich schon erwartet! Je mehr Sonderausstattung um so besser lässt er sich verkaufen. Ist auch bei Gebrauchtwagen der Fall

Was möchtest Du wissen?