Werden eigentlich Langsam-Fahrer in der StVO auch berücksichtigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut §3(2) StVO ist es verboten so langsam zu fahren das dadurch der Verkehrsfluss behindert wird.

Das kann man natürlich recht dehnbar auslegen, ab wann wird der Verkehrsfluss behindert? Wird es aber geahndet, droht ein Bußgeld in Höhe von 20€.

Im Übrigen ist ein Fahrzeugführer der den Verkehr aufhält (egal ob Fahrrad, Traktor oder auch ein langsamer PKW) nach §5(6) StVO dazu verpflichtet an geeigneter Stelle anzuhalten um die Kolonne überholen zu lassen.

Natürlich ist das etwas was von der StVO verücksichtigt wird. Fürs Behindern des Verkehrsflusses durch zu langsames Fahren verlangt die Polizei 20 Euro. Das Problem ist meistens, dass die Leute nicht wirklich zu langsam fahren, also beispielsweise so knapp 50 km/h in der Stadt. Das ist vollkommen erlaubt, nur eben nicht so "konform" mit der durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit.

Was möchtest Du wissen?