Welches ist ein sparsames Mittelklasse Auto wo auch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde anstatt bei den großen Händlern zu kaufen immer bei den kleinen Tochterfirmen kaufen. Wenn dir der Golf zu teuer ist, schau dir den neuen Skoda Octavia oder Skoda Fabia an. Das sind schöne Autos in Golf & Passat Klasse, aber oft im Preis geringer als die "echten" Modele.

Wenn du nicht unbedingt Markengebunden bist, köntnest du dir auch mal den Peugeot 207 angucken, ein sehr schönes Auto in der Golf Klasse. Groß, von innen sehr schön verarbeitet und genügend Platz. Und dazu auch ein vielfaches billiger als der Golf, glaube man kriegt den Wagen schon ab 13 000 Euro

Gute Autos der Mittel- (Golf-) Klasse:

-Ford Fiesta & Focus

-Seat Ibiza & Leon

-Hyundai i20 & i30

-Opel Astra

-Kia Ceed

-Volvo C30

Mit diesen Autos kannst du nichts falsch machen...

Kupplungsproblem, Alfa 159 tIi

Hallo, Danke schon einmal im Vorraus! Alles mal in kurz Form, habe mir mal, weil das Auto einfach nur Klasse aussah und mir der Verkäufer zugesichert hat, das dieses Fahrzeug Alfa 159 TIi, auch Fahrschultauglich sei, diesen zugelegt!! Kein Ding, bis 80 tkm war alles ganz O.K. Bis auf das normale, Türen ließen sich nicht mehr Verschließen, der anfänglich hohe Spritverbrauch, Lenkmanschetten, das aufsetzen der Anhängerkupplung ( trotz zusatzdämpfer und nicht Tiefergelegt ), nach 20 tkm die ersten neuen Bremsscheiben mit Belege, nein war O.K. Nach 80 tkm die erste Kupplung ( dafür hat die Werkstatt glatte 12 Arbeitstage gebraucht!!) und fast 2000.-€ genommen! Verschleißteil!! Nein, es kommt noch besser, keine 16 tkm war die Kupplung wieder hin, diese Reperatur habe ich dann in einer Anderen Werkstatt habe durchführen lassen ( was aber Leider falsch war, hinterher ist man immer schlauer, egal! ), was ja auch deutlich schneller ging und ich diese nicht bezahlen mußte. Klasse dachte ich, aber....., 6 tkm weiter war die wieder hin, die ich dann bezahlen mußte ( 2000.-€, Verschleißteil????? ) und jetzt kommt der Hammer, 2 tkm später ist die wieder hin, die ich wiederum bezahlen soll!!! Jetzt reicht es aber sag ich mal und habe die ganze Sache meinem Rechtsanwalt gegeben! Die haben jetzt ein Gutachten erstellen lassen, wobei der Sachverständige beschreibt, wenn man auch nur ein mal das Fahrzeug " Abwürgt " ist mit solch einem Schaden zu rechnen!! Kann doch nicht sein!! Überings, nach dem 1. Kupplungsschaden wurde nie wieder ein Anhänger gezogen und ich habe sehr darauf Geachtet, das der nicht Abgewürgt wurde! Wir haben jetzt am Donnerstag, 29.11.2012 Gerichtsverhandlung!! Ist hier jemand, der auch solche oder ähnliche Probleme hat,oder hatte?? Ach ja, hinter Vorgehaltener Hand, sagen ja die Werkstattleiter, das dieses Fahrzeug nicht als Fahrschulwagen hätte eingesetzt dürfen!! ( Feiglinge ) G busa0564

...zur Frage

Golf 4 1.4 16V (BJ 2001, 170.000km ) Ruckel Problem bei Fahrt (ab 60 km/h)

Hallo liebe Community! Ich muss gestehen, meine Laune hält sich eher in Grenzen da ich heute auf dem Weg zur Arbeit mit meinem geliebten Golf ein paar (sagen wir ein großes) Problem(e) hatte. Als ich während des Beschleunigens ein Wackeln wahr nahm habe ich mir gedacht, dass es bestimmt davon kommen wird das es so kalt ist und mir irgendetwas in der Lenkung eingefroren ist. Im Vornerein muss ich sagen, dass bei mir seit ungefähr einem Monat im vorderen Bereich des Autos ein metallisches Klackern aufgefallen ist (so als würde man Metallstangen leicht gegeneinanderhauen) und dies aber nur auftrat, wenn ich vom Gas gegangen bin! Ich gehe davon aus, dass es davon kommt, das sich das Gewicht des Autos beim Beschleunigen oder beim Bremsen verlagert aber sobald ich dann vom Gas gehe und das Auto rollt, klackert es richtig unangenehm! Manchmal mehr manchmal weniger, manchmal garnicht! Zurück zu meinem jetzigen Problem! Als ich beim Beschleunigen zur Arbeit die 60 km/h erreicht habe spürte ich wie das Lenkrad wackelte, ab 80 km/h dann das ganze Auto! Dann bin ich natürlich aus Reflex vom Gas gegangen und da wurde es noch viel schlimmer! Das ganze Auto wackelte und vibrierte, sodass ich wirklich Angst haben musste, dass es von der Strecke abkommt! Gestern Abend bin ich mit ein paar Kollegen noch gemütlich rumgefahren und das Problem ist mir erst heute morgen aufgefallen! (Zugegen es hat heute morgen -14 Grad gehabt!) In der Mittagspause bin ich dann nach Hause gefahren und hab meinen Wagen in die Sonne gestellt, in der Hoffnung, dass doch nur irgendetwas eingefroren ist! Heißes Wasser, Auto aufgebockt, Reifen nach rechts gedreht und geschaut was ist, aber es war alles so zugeschneit das ich nichts erkennen konnte! Sorry für diesen riesen Roman aber vllt. hatte einer von euch auch dieses Problem (oder hat) und weiß, was zu tun ist! Ich habe für das Auto nicht mehr wie 2000 Euro bezahlt und letztens auch 400€ für Bremsen,Lamdasonden etc.pp.! Bin erst 19 und habe keine Lust wieder in eine Werkstatt zu fahren, vielleicht kann ich das Problem ja selbst beheben! Freue mich um jede Antwort, da ich keinen Thread gefunden habe, der mir hilft! Liebe Grüße

...zur Frage

Bußgeld, beim Mitführen von ungesicherten Tieren?

Hey! Ich bin "Fahranfänger", also meine Probezeit ist bald zu ende. Ich hab heute meinen Hund im Auto mitgenommen zum Supermarkt. Das war eine Strecke von 5 Minuten, ich hab mir nichts dabei gedacht. Erst beim Rückweg ist mir dann irgendwie in den Sinn gekommen, ob ich das überhaupt darf. Ich war schon an der Kreuzung zu meinem Wohngebiet und stand an der Ampel und der Hund war auf dem Beifahrersitz angeschnallt und mit der Leine befestigt. Hinter mir war plötzlich die Polizei, die ist mir dann auch bis in meine Straße gefolgt. Ich hatte einen Vorsprung und als ich dann schon in meiner Straße geparkt hatte, ist die Polizei dann einfach nur durch die Straße gefahren. Sie hat nicht angehalten und mich nicht angesprochen oder so, sondern einfach nur durch die Straße gefahren und auch nicht mehr zurückgekommen.

Ich hab dann angefangen das zu googlen und alles, und auf einigen Seiten steht, dass es grobe Fahrlässigkeit ist und bei anderen, dass es nur ein Bußgeld von 30 Euro ohne Punkte macht. Das kam mir gar nicht in den Sinn, weil mein Hund mich jetzt auch nicht beeinträchtigt hat, ich bin normal gefahren wie immer, sogar etwas langsamer, damit er sich nicht beim Bremsen erschreckt. Allerdings bin ich schon etwas panisch, wegen dem, was ich im Internet so lese. Ich hab bei einem Beitrag hier gelesen, dass es bei Fahranfängern "nur" ein B-Verstoß ist, stimmt das? Muss ich jetzt mit irgendwas rechnen, wenn ich nicht angesprochen wurde? Kann mir ein Brief geschickt werden? Ich bin schon den ganzen Tag unruhig, vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Geräusche (Knacken/Knarzen/Scheppern) bei hoher Geschwindigkeit unter Last beim Golf III

Ich habe ein Problem mit meinem Golf III (ca. 160.000 km). Wenn ich bei höheren Geschwindigkeiten im fünften Gang (im vierten Gang ist alles OK) auf der Autobahn fahre (ca. >=100 km/h) und in Situationen in denen es leicht bergauf geht abrupt Gas gebe (nachdem ich vorher komplett vom Gas runter war), scheppert es ganz laut unter dem Auto. Mit Zeitverzögerung fasst der Gang und anschließend kommt das Geräusch. Fahre ich bei dieser Geschwindigkeit stärkere Steigungen (z.B. Kasseler Berge), scheppert es auch laut und es kommt beim Gasgeben unter Last noch ein lautes metallisches Knacken und Knarzen hinzu, was sich echt gefährlich anhört. Ich habe das Gefühl, das Geräusch kommt tendentiell von unten Mitte/Hinten des Autos. Mache ich das Gleiche wenn es bergab geht, gibt es keine Geräusche - auf gerader Strecke bei hoher Geschwindigkeit >= 140 km/k und sehr abruptem Gas geben kommt es ebenfalls zum Scheppern (aber nicht zum dauerhaften Knacken/Knarzen beim Vollgas geben). Ich habe auch das Gefühl, dass es schlimmer wird je länger der Wagen auf der Autobahn ist - im kalten Zustand fast nicht festzustellen. Wenn ich so normal im Stadtverkehr oder auf gerader Strecke untewegs bin fährt der Wagen einwandfrei ohne irgendwelche komischen Geräusche.

Mein Werkstatt will die Kupplung erneuern. Da der Wagen schon etwas älter ist, möchte ich natürlich nicht auf Verdacht die Kupplung erneuern und anschließend stellt sich raus, dass das Geräusch immer noch da ist dessen Ursache doch etwas Anderes war, evtl. sehr teuer zu reparieren, und die Investition in die neue Kupplung umsonst war.

Was könnte aufgrund meiner obigen Beschreigung die Ursache für die Geräusche bei Fahrt in hoher Geschwindigkeit im 5. Gang unter Last sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?