Welche Informationen findet man auf einer Rettungskarte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von einer gesetzlichen Mitführpflicht ist mir nichts bekannt, jedoch haben Feuerwehr und Polizei die Möglichkeit diese Karten auch online abzufragen. Was alles auf einer Rettungskarte zu finden wäre u.a. Lage der Sprengpatronen für die Airbags, gasgefüllte Teleskopdämpfer der Heckklappe, Lege es Tanks und Batterie und zunehmend auch Infos an welchen Stellen die Feuerwehr das Auto leicht aufschneiden kann, da zu nehmend hochfeste Stähle in unseren Autos verbaut werden.

Der ADAC hat diese Karten ins Leben gerufen und bietet auf der HP für viele Modelle diese zum Download an, siehe Link: http://kuerzer.de/AkZqmUyxY

In den letzten Jahren sind die Karosserien moderner Autos immer stabiler geworden. Das schützt zwar die Insassen, macht es den Rettungsdiensten aber auch immer schwerer, zerstörte Wagen aufzuschneiden um Verletzte zu retten. Auf Rettungskarten sind Verstrebungen und Karosseriestrukturen angegeben, so dass am Unfallort schnell klar ist, wo die Schere am besten angesetzt wird, um den Wagen zu öffnen. Auch heute verbreitete hydraulische Einrichtungen wie Gurtstraffer, Airbags oder der Sitz von Batterien sind auf Rettungskarten angegeben, damit sie nicht versehentlich ausgelöst werden. Nach verschiedenen Tests kann die Zeit zur Bergung Verletzter mit einer Rettungskarte um bis zu 30% verkürzt werden.

Hier hast Du mal ein Video in dem einiges zu dem Thema erklärt wird:

Was möchtest Du wissen?