Welche Autos sind für Fahranfänger in der Versicherung günstig?

2 Antworten

Als ich mein erstes Auto hatte wurde nur nach Motorleistung versichert ;-)

Heute geht es nach sog. Typklassen.

In der Haftpflicht z.B. ist ein Porsche 911 Cabrio sehr günstig. Irritierend auf den ersten Blick, aber damit werden extrem wenig Unfälle gebaut und damit wird es günstig.

Ein Blick in nachfolgenden Link gibt eine erste Orientierung.: https://www.gdv.de/de/medien/aktuell/neue-typklassen-fuer-11-millionen-autofahrer-50582

Mein erstes Auto war als Zweitwagen auf meinen Vater versichert.. Da gab es eine Zusatzversicherung für Leute unter 23 (glaube das war DEVK, aber nagelt mich nicht darauf fest). 

Als ich dann 23 wurde konnte ich meines Wissens nach die Versicherung auf mich selbst überschreiben und habe die Prozente meines Vaters übernommen, zumindest anteilmäßig auf meine eigene Fahrerfahrung (seit wann ich den Führerschein habe)

Wie geoka schon angemerkt hat, schauen die Versicherungen auf die Schadens- und Unfallstatistik des jeweiligen Autos. Ein 10 Jahre alter Corsa kann so in der Versicherung so teuer sein wie ein neuer Kombi, jetzt mal schematisch gesagt. Früher haben wir zu den (in der Versicherung günstigen) Autos "Oma-Autos" gesagt, da zB ein Opel Astra weniger als Auto von "typisch jungen" Fahrern gilt..  

Vor dem Autokauf sollte man sich also überlegen, ob man nicht vielleicht etwas in der Versicherung sparen will und dafür ein "untypisches" Erstauto kauft. Detaillierter ist es hier beschrieben: https://www.fahranfaengerversicherung.net/welche-autos-sind-guenstig-in-der-versicherung/ 

Was möchtest Du wissen?