Was ist, wenn man mit Winterreifen (Profil zwischen 1,6 und 3 mm) einen unverschuldeten Unfall baut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mitschuld erhälst Du nur, wenn mit besseren Reifen der Unfall von Dir abwendbar gewesen wäre. Das muss Dir aber erstmal nachgewiesen werden. Bleibt es beim Blechschaden, muss das der Unfallverursacher selbst, oder dessen Versicherung machen, das ist gar nicht so einfach. Bei Personenschäden ermittelt der Staatsanwalt, da kann es problematischer werden, aber auch er muss Dir die Mitschuld beweisen, dazu braucht er Gutachten, die unwiderlegbar sind, auch das ist schwierig, oft werden die Ermittlungen eingestellt.

Nein, solange dein Reifenprofil über der gesetzlichen Mindestmenge liegt, bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Ob du ansonsten "auf der sicheren Seite" bist ist allerdings fraglich.

Was möchtest Du wissen?