Was denkt ihr darüber?!?!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wird gesagt, dass Leasing sich für Privatpersonen nicht lohnt. Ich nehme an, das meintest du auch.

Der Unterschied ist kurz gesagt, dass bei der Finanzierung dir das Auto am Ende gehört, beim Leasing zahlst du nur für die Nutzung und gibst das Auto am Ende zurück. Je nach Leasingvetrag kannst du das Auto am Ende auch zu einem vorher vereinbarten Preis kaufen, das ist aber schon eher eine Detail.

Leasing lohnt sich dann, wenn du die Leasingkosten steuerlich geltend machen kannst und das trifft normalerweise in lohnender Höhe nur bei Selbstständigen zu. Als Privatperson kannst du zwar bspw. Fahrten zur Arbeit steuerlich geltend machen, das ist aber nur von der Wegstrecke abhängig (kannst also auch mit den Öffentlichen fahren) und ist auch unabhängig von deinen Leasingkosten (kannst diese also nicht direkt absetzen). Solche Kosten kannst du als Privatperson nur dann absetzen, wenn du nachweist, dass dieses Fahrzeug für deine Erwerbstätigkeit unabdingbar ist und dienstlich veranlasst und deine Arbeitgeber keine ALternative zur Verfügung stellt. Also z.B. ein Vertriebs- oder Außendienstmitarbeiter ohne Firmenwagen und ohne Entgeltung der dienstlich gefahrenen Kilometer durch den Arbeitgeber. Außerdem: zahlst du wenig Steuern, kannst du auch wenig absetzen.

Ein Selbsständiger kann die Leasingkosten als betriebliche Aufwendung absetzen und damit die Einnahmen um den Betrag reduzieren. Außerdem zahlt er effektiv nur die Netto-Leasingkosten. Die Reduzierung bewirkt geringere Einnahmen und damit auch geringeren Gewinn des Unternehmens, auf den dann auch weniger Steuer bezahlt werden muss.

Bei einem nichtselbstständig Beschäftigten mit 1500 Euro netto im Monat rechnet sich das wohl kaum. Kommt aber auch immer darauf an, was einem das Auto persönlich Wert ist. Einen X5 zu finanzieren oder zu leasen und auch noch zu unterhalten dürfte deine 1500 Euro ganz gut aufbrauchen. Autos dieser Preisklasse dürften eher einer deutlich höheren Einkommensklasse zuzuordnen sein. Ich persönlich hätte für dieses Auto gern wenigstens das Dreifache.

Bei einer Finanzierung nimmst du einen Kredit auf, das kann bei deiner Hausbank oder beispielsweise bei der BMW-Bank stattfinden. Das Auto gehört dir dann auch. Das Leasing ist mit dem mieten eines Fahrzeuges vergleichbar, da du das Auto meist nach 3 Jahren wieder an den Händler abgibst. Mehr Informationen und Angebote zum leasen gibt es bei Carleaso. Bei deinem Einkommen würde ich dir aber von einem so teuren Fahrzeug abraten. Da würde sich ein X1 vielleicht eher anbieten.

Was möchtest Du wissen?