Was bedeutet Pumpe-Düse im Zusammenhang mit einem Diesel Motor?

1 Antwort

Pumpe-Düse ist (bzw. war) eine Einspritztechnik, die hauptsächich von VW verwendet wurde und viele Jahre eine Konkurenz zum heute aktuellen Common Rail System war. Vor allem ein kleines schwäbisches Betrieble (Bosch oder so ähnlich) war ziemlich ärgerlich, als letzteres sich schlussendlich durchsetzen konnte. Ist halt schade, wenn Monopole flöten gehen... Heute gibt es das nur noch als Pumpe-Leitung-Düse bei Nutzfahrzeugen.

Kernidee bei Pumpe-Düse ist, dass das Pumpenelement, welches eine Art Kolbenpumpe ist, die über eine Einspritznockenwelle betätigt wird, mit dem Injektor (der Einspritzdüse, die elektronisch angesteuert wird) in einem Gehäuse sitzt. Beides ist ein Bauteil, was den Vorteil hat, dass sich mit diesem System sehr hohe Drücke realisieren ließen. Es fallen die Leitungen weg. Pumpe und Düse sind direkt in einem massiven Gehäuse untergebracht.

Pumpe-Düse konnte bereits 2000 bar als Common Rail noch bei 1400, später bei 1600 bar war. Inzwischen ist Pumpe Düse überholt, da Common Rail genauso hohe Drücke (und mehr) schafft und dabei wesentlich flexibler in der Einspritzung ist. Frei wählbar eine oder mehrere Voreinspritzungen, Nacheinspritzungen oder selbst die Haupteinspritzung in Einzelevents aufzuteilen - das alles geht mit Pumpe-Düse nicht, da hier eine Nockenkontur bestimmt, ob und wann Druck am Injektor anliegt. Bei Common Rail ist der Druck immer anliegend und man muss "nur" den Injektor schnell genug auf und wieder zumachen.

Hey, das ist echt eine super kompetente Antwort!! Danke!!

0

Was möchtest Du wissen?