Warum haben belgische Fahrzeuge noch so viele unterschiedliche Kennzeichenfarben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, die gibt es.

Grds. besteht das Länderkennzeichen aus rubinroten Ziffern-und Buchstabenkombinationen auf weißem Grund.

Das ist historisch bedingt: Belgien wollte sich von den schwarz-weißen deutschen Kennzeichen ebenso unterscheiden, wie von den gelb-schwarzen der Niederländer und den (damals zunächst) gelb-schwarzen der Franzosen (die ja mittlerweile auch schwarz-weiß eingeführt haben).

(Außerdem hat Belgien keine Erkennungszeichen für die geografische Herkunft der Fahrzeuge, damit sich durch den in Belgien herrschenden Sprachenstreit ein niederländisch sprechender Flame beruhigter durch die französisch sprechende Wallonie oder ein deutschsprachiger Ostbelgier durch Brüssel fahren kann, ohne Ressentiments hervorzurufen).

Daneben gibt es aber noch Anhängerkennzeichen (schwarze Dreiergruppen aus Ziffen und Buchstaben auf weiß), Händlerzulassungen (das gleiche in grün), Langzeitzulassungen der Diplomaten (blaue Ziffernfolge auf weiß), Oldtimerzulassungen (zwei rote Dreiergruppen) und Ausfuhrkennzeichen (weiße Schrift auf Rot).

Und natürlich zahhlose alte Zulassungskennzeichen wie hierzulande auch noch.

Nicht zu vergessen die besonderen Zulassungen der Brüsseler EU und NATO.

G imager761

Was möchtest Du wissen?