Unterschied zwischen Finanzieren und Leasing?

3 Antworten

für mich ist leasen die teuerste der form der finanzierung für privatleute da auch der aspekt "vollkasko" nicht ausser acht zulassen ist, weiters ist anpassung der leasingrate bei zinsschwankungen nach oben offen, bei kreditwahl hingegen verhandelbar, ausserdem dürfen am fahrzeug während der laufzeit keine veränderungen (tuning ...) vorgenommen werden, ausserdem km begrenzung, jeder kleinste kratzer wird trotz vollkasko teuer in abzug gebracht und noch jede menge anderer nachteile die bereits andere posts zum ausdruck gebracht haben

Also Leasing ist letztendlich nicht billiger als Finanzieren. Die Monatsraten sind zwar niedriger als beim Finanzieren, aber das Auto gehört einem am Ende auch nicht und für jeden kleinen Schaden muss man auch aufkommen. Leasing ist eigentlich für Firmen erfunden worden, wohingegen die Finanzierung besser für Privatleute geeignet ist. Beim Leasing zahlt man nur eine monatliche Rate und gibt das Auto dann nach nem bestimmten Zeitraum wieder ab und bei einer Finanzierung zahlt man halt auch das Auto in Raten ab, aber dieser gehört einem dann aber auch.

Leasen heißt im Grunde nur mieten. Du schließt quasi einen Mietevertrag ab und zahlst zB 600 Euro im Monat für den TT. Also im Jahr 7200 Euro. Ein neuer TT kostet ca. 55.000 Euro. Der Wertverlust im 1. Jahr ist mind. 10000 Euro. Das heißt im Grunde, dass sich jährliches Leasen auch durchaus lohnen kann, da man ja in diesem Beipiel zB 2.800 Euro "sparen" würde. Und man hat immer ein neues Auto. Ist in bestimmten Situationen also sinnvoll. Finanzieren heißt einfach nur auf Kredit kaufen. Also Geld leihen und in einer bestiummten Zeit mit Zinsen zurückzahlen.

Was möchtest Du wissen?