Frage von luggy333, 12

Um wieviel % darf ein Kostenvoranschlag ohne Rücksprache überschreiten?

Ich hatte letzte Woche einen kleinen Autounfall. Das Auto war nach Spurstangendefekt nicht mehr fahrbereit und mußte abgeschleppt werden. Da der Abschelppdienst auch eine Werkstatt für alle Marken hat, bat ich um eine Reperaturschätzung. Diese betrug ca.250.-€. Nach zwei Tagen bekam ich einen detailierten Kostenvoranschlag von ca.350.-€. Ich akzeptierte das und gab die Reperatur in Auftrag. Heute nun bekam ich die Nachricht, dass das Auto fertig ist, die Rechnung aber ca. 800.-€ beträgt. Detailierte Rechnung kommt noch. Um wieviel % darf den der Kostenvoranschlag den endgültigen Betrag überschreiten, ohne vorher über die Mehrkosten informiert zu werden.

Antwort
von geoka, 9

Ein Kostenvoranschlag ist unverbindlich, eine Regelung in % bei Überschreitung gibt es nicht. Es gibt aber den §650 BGB http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__650.html

Demnach ist die Werkstatt verpflichtet bei einer wesentlichen Abweichung Dich zu informieren. Dies kann z.B. passieren wenn nach Arbeitsbeginn  sich herausstellt, dass noch mehr defekt ist, als anfangs zu sehen war.

Hat die Werkstatt Dich kontaktiert/informiert, dass etwas mehr Arbeiten und Teile anfallen werden und sich dadurch die Kosten erhöhen? Hast Du dazu deine mündliche Zustimmung gegeben, wobei hier schon ein einfaches "OK" reicht oder wenn der Reparaturauftrag deinerseits nicht ausdrücklich zurückgezogen wurde.

 

Die Frage ist auch, was eine wesentlich Abweichung ist. In der Rechtsprechung finden sich hierzu Urteile, die eine Überschreitung von 10-20% als eine solche betrachten. Allerdings gibt es auch stark abweichende Urteile dazu.

 

 

Antwort
von Schlawina, 3

Ich glaube 15-20 % sind akzeptabel. Höhere Abweichungen müssen mit dir abgestimmt werden. Also ist diese Abweichung schon ziemlich dreist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten