Steigt die Leistung eines Motors mit Rennbenzin spürbar an?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist immer das selbe Spiel. Eine höhere Oktanzahl bringt nur etwas wenn der Motor auch für die entsprechende Verdichtung ausgelegt ist. Die Oktanzahl gibt das Mischverhältnis im Kraftstoff an. Je höher die Oktanzahl ist desto geringer ist der Anteil des bereits früh zündenen Stoffs und desto höhere Verdichtungen sind möglich. Es lohnt also nicht.

Wie auch alle anderen sagen erhöht Rennbenzin die Klopffestigkeit. Um die Leistung zu steigern braucht man einen Sprit mit höherem Brennwert. Ein moderner Motor regelt den Klopfzeitpunkt selbstständig. Mit Rennbenzin wird somit etwas früher Eingespritzt, die Leistung erhöht sich geringfügig und der Spritverbrauch sinkt etwas. Im Verhältnis zum Spritpreis rentiert sich diese Maßname nicht. Wird der Motor getunt, ist Rennsprit sinnvoll um Motorschäden vorzubeugen.

Dr. Arno Wikete

Die Oktan sagen nur etwas aus über die Klopffestigkeit des Treibstoffs und wenn die Verdichtung und die Form der Brennräume es nötig machen, dann braucht man eben "Rennbenzin", aber die Leistung eines anderen Motors wird dadurch in keiner Weise gesteigert.

Was möchtest Du wissen?