"Scheininserate" bei mobile - wer steckt dahinter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da stecken sehr oft ausländische Banden dahinter. Wenn man sich für das Fahrzeug interessiert, bekommt man eine email mit fast immer dem gleichen Text. Der Besitzer (emailschreiber) ist umgezogen und wollte den Wagen mitnehmen aber benötigt ihn nun doch nicht mehr, deshalb muss er schnell verkauft werden.

Wenn man sich dann als Interessent outet, soll man aber erstmal 500 bis 1000 euro per Western Union überweisen um zu zeigen, dass man es ernst meint. Das Geld sieht man natürlich nie wieder.

Auf sowas bin ich auch beinah reingefallen!!! Aber ein Freund hatte mich gewarnt bei sowas vorsichtig zu sein. Habe dann auf seinen Rat konkreten Fragen zu dem Auto gestellt und er hat garnicht richtig darauf geantwortet und immer nur geschrieben man soll überweisen. Glück gehabt. Dahinter stecken wahrscheinlich irgendwelche Kriminelle aus dem Ausland!

Die wollen immer Geld im Voraus haben. Das fängt nun sogar bei Immobilienscout an mit Wohnungen.

Oft erkennt man auch an den Nummernschildern, dass es sich um ein solches Inserat handelt. Wenn es zum Beispiel aus Amerika oder England ist.

Von Super-Auto-Angeboten sollte man grundsätzlich die Finger lassen. Egal ob aus Deutschland oder so wo her.

Ich kennen keinen wirklichen Grund ein Auto aus z.B. England zu kaufen. Es gibt in Deutschland wirklich ausreichend Gebrauchtwagen.

Da ist das Risiko schon groß genug.

Es ist wirklich so das da zu 99 % ausländische Kriminelle hinter stecken. Man soll dann einen gewissen Betrag vorab überweisen - und das Auto bekommt man nie zu sehen!!

Was möchtest Du wissen?