Rad sitzt fest trotz das alles Radmuttern gelöst sind - was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da darf man dann mit einem Gummihammer mal vorsichtig nachhelfen. Ich habe das letztes Jahr bei meinem Auto auch erlebt als in der Werkstatt meine Reifen gewechselt wurden. Der Monteur hat das dann mit einem leichten Schlag mit einem Gummihammer gelöst.

Das Problem habe ich eingentlich bei jedem Reifenwechsel den ich mache. Für diesen Fall habe ich immer einen langen Holzbalken zu Hand mit dem ich von innen nach außen gegen den Reifen schlage. Die in der Werkstatt machen das auch nicht anders.

Ein bekanntes Problem, die Felge hängt an der korrodierten Nabe fest. Auto anheben, gegen Wegrollen sichern, Radschrauben nur so lösen das diese fast eingedreht sind und mit den Füßen gegen den Reifen treten. Mal oben/unten, links/rechts. Dann löst sich in vielen Fällen schon das Rad auf der Nabe.

Eine andere brachiale Methode, ebenfalls die Radschrauben eines Rades lösen, per hand wieder eindrehen und anschließend langsam vor und zurückrollen, evtl. eine wirklich ganz langsame (2-3km/h) Runde auf dem Hof drehen. Meist lässt sich danach die Felge problemlos abnehmen.

Vor Montage der anderen Räder die Nabe mit einer Messingbürste gut entrosten, ebenso wie die Auflagepunkte der Felge und nur auf diese Stellen Kupferpaste aufschmieren. Überflüssige Paste mit dem Finger abstreichen. So bleibt ein hauchdünner Film übrig, der nun die Radnabe etwas besser schützt. Zudem sollte man bei Stahlfelgen immer mit Radkappen fahren, so gelangt das ganze Salzwasser nicht so schnell an die nabe und Schrauben.

Für Leute die nicht so genau wissen was sie machen: Ich lehne jegliche Haftung und Gewährleistung für meine Beschreibung ab, Durchführung mithin auf eigene Gefahr!

Am besten geht das vermutlich mit einem Gummihammer und ordentlich WD40 ab. Das machen die in der Werkstatt auch nicht anders. Man braucht eigentlich auch keine Angst haben, dass was kaputt geht...

"ordentlich WD40"? Hoffentlich nicht, hinterher geht die Kiste ab wie Schmitz Katze und das nur weil das Öl auf die Bremsscheiben gekommen ist oder in die Bremstrommeln. Da nützt dann die beste Bremse nichts mehr, Einfache Öle und Fette haben da nichts zu suchen.

0

Mir hilft dann immer, mit einem Vorschlaghammer gegen den Reifen zu schlagen - da kann kein Rad widerstehen.

und bitte nur vor den Reifen und nicht auf die Felge oder hier ein dickes Vierkantholz nehmen.

0

Was möchtest Du wissen?