Preis Diesel <-> Benzin: Wird das noch weniger??

3 Antworten

Ohne Einschreiten der Regierung wird sich da glaube keine größere Differenz ergeben.

Der Grundpreis plus Steuern macht normalerweise eine Preisdifferenz von 14-17 Cent aus. In den letzten Jahren und in Verbindung mit hohen Preisen beim Heizöl wurde die Differenz durch die Verknappung von Diesel am Markt einfach kleiner als sie normalerweise ist, weil der Grundpreis des Diesels einfach stärker angestiegen ist, als der von Benzin.

Dementsprechend müsste der Unterschied im Frühling/Sommer größer sein als im Herbst/Winter. Bei gleichbleibender Nachfrageentwicklung kann es also auch sein, dass der Preisunterschied weiter abnimmt...

Also ich sehe hier zwei Fragen:

Ein Diesel sollte sich vor allem wegen des geringeren Kraftstoffverbrauchs lohnen. Der Preisunterschied ist zu unzuverlässig und macht ja derzeit auch keine 10% mehr aus. Da musst du mit spitzen Bleistift selber nachrechnen, ob sich das für dich lohnt. Ich persönlich mag Diesel schon wegen der Leistungscharakteristik lieber als Ottomotoren.

Das Zweit ist die Frage nach den Kosten. Die Herstellungskosten für Diesel sind in Europa jetzt schon höher als die von Benzin. Klingt erstmal unlogisch, hängt aber damit zusammen, dass Benzin- und Dieselfraktionen in einem bestimmten Verhältnis im Rohöl stecken und daher immer im Zusammenhang produziert werden. Diesel wäre eigentlich preiswerter herstellbar, aber bei uns wird "zuviel" Diesel verbraucht. Das sind ja nicht nur die Diesel-Pkw, sondern vor allem auch alle Nutzfahrzeuge (Lkw, Traktoren etc.), Schiffe, das Heizöl und viele andere Anwendungen, die diese sogenannten Mitteldestillate benötigen.

Dass Diesel trotzdem an der Tankstelle billiger ist, liegt an der Besteuerung. Aber bevor hier gleich wieder jemand nach "Steuergerechtigkeit", Wegfall von "Subventionen schreit und von Ungerechtigkeit redet: erstmal genau überlegen, was das für volkswirtschaftliche Auswirkungen haben könnte, wenn das geändert würde.

Was möchtest Du wissen?