Opel Vectra B 1,8 16V 116 PS X18XE1 säuft ab und ruckelt ganz leicht

1 Antwort

Hi, habe soeben mal die Fehlercodes ausgeblinkt.

1329 = 1329 Höchstgrenze der Klopfregelung am Zylinder 4

1326 = 1326 Höchstgrenze der Klopfregelung am Zylinder 1

1327 = 1327 Höchstgrenze der Klopfregelung am Zylinder 2

und

  1. (Wenn dieser beim X16XEL sowie beim X18XE genau so ist wie beim X18XE1, dann heißt dieser zumindest wohl: NOCKENWELLENSENSOR: Signal nicht im Sollbereich

Soo da hab ich wohl alle 4 zusammengesucht bekommen, vllt. kann ja nochmal jmd. nachschauen ob das so stimmt.

Ich wäre sehr dankbar.

Der Nockenwellensensor muss somit wohl neu, sollte ich damit auch gleich den KWSneu machen lassen, weil man doch häufig sagt das wenn der eine neu kommt geht der andere gleich hinterher hopps, das traue ich mir selber jedoch nicht zu, was meint Ihr - FOH oder freie Werkstatt aber Hochwertigen Sensor selber mitbringen?

Und was heißt das mit der Höchstgrenze Klopfregelung? Neuer Klopfsensor?

PS: Ich habe im März mal an einer polnischen Tankstelle voll getankt, danach nur noch in D und natürlich nur noch Super E5, allerdings habe ich letztlich diesen Injection reiniger in den Tank geschüttet damit das geklapper aufhört, hat ja auch geklappt, derzusatz ist jetzt demnach noch in den letzten 10 Litern mit vermischt.

Weiß zufällig auch noch jmd. was das beim FOH ca. kosten wird?

Danke

Ich habe eben noch in einen anderen Forum gelesen das die ersten 3 Fehlercodes auch davon kommen können wenn man mit zu wenig Öl (druck) gefahren ist, stimmt das?

Ich habe letzte Woche einen Ölwechseln an meinen Wagen machen lassen und die haben mir das Ölfiltergehäuse zerwichst von daher leuchtete die Öldruck-Kontrollanzeige weil die den zu fest angezogen haben und die Bohrung somit zu war.

Corsa B verliert Öl, was kann passiert sein? Wie teuer wäre Reperatur?

Hallo,

ich habe mir vor drei Monaten einen Opel Corsa B, Baujahr 1998 gekauft. Mir war ja schon klar, dass das Auto ziemlich alt und "zerbrechlich" ist, aber das was jetzt kommt hätte ich nicht gedacht. Ich war vor zwei Wochen bei einem Ölwechsel bei A.T.U. und der Mann oder meinte, dass das Auto seiner Meinung nach viel Öl verlieren würde und es könnte sein, dass sich irgendwann Öllachen bilden. Ich sollte ca. 200 km fahren und wieder kommen, damit er sich das angucken kann. Heute, als ich von der Arbeit kam und ins Auto steigen wollte, habe ich einen kleinen Ölfleck unter dem Auto entdeckt. Da ich mir nicht sicher war, ob das Zeug von meinem Auto kommt (da unter vielen anderen Autos auf diesem Sammelparkplatz ähnliche Flecken waren), bin ich nach Hause gefahren und hab nach dem Einparke eine Zeitung unter die vermututete Stelle gelegt. Nach ca. einer Stunde war dort ein erbsengroßer, schwarzer Fleck zu erkennen direkt neben dem Motor. Jetzt mache ich mir wahnsinnige Sorgen. Ich werde mir den Fleck morgen nochmal angucken. Das Problem ist, dass ich ausgerechnet diesem Monat einfach kein geld für eine Reperatur habe. Eventuell könnte ich mir das leihen... Aber trotzdem habe ich keine Ahnung, wie ich den nächsten Schritt machen soll. Ist halt mein erstes Auto und ich bin ziemlich unerfahren( und weiblich und dazu noch Studentin). Ich weiß, dass viele Gründe hinter dem Tropfen des Öls stecken können... Weiß denn jemand, welche Werkstätte preiswert sind und wie viel sowas etwa kostet? Danke im Voraus! LG

...zur Frage

Darf man einen Autofahrer anzeigen, der versucht, die Türe zu öffnen? Nötigun usw.

Folgende Situation spielte sich ab: Ich war heute morgen mit meinem Auto auf dem Weg zur Arbeit. Wie jeden Morgen eben.

Dann wollte ich von einer Seitenstraße auf die Hauptstraße ein biegen. Also ich wollte nach rechts fahren und vom links kam auf meiner Seite ein Auto. Ich habe extra genug Gas gegeben und bin vor dem Linkskommenden in die Hauptstraße ein gefahren. Also er musste bestimmt nicht bremsen und wenn, dann hat er sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung gehalten.

Dann gab mir der Fahrer wilde Gesten und betätigte die Lichthupe. Weil ich erschrocken war, habe ich leicht auf das Bremspedal getippt, OHNE zu bremsen.

Dann fuhr das Auto hinter mir noch näher auf und überholte mich im Ortsgebiet bei 50 km/h Beschränkung. Die Geschiwindigkeit hat er natürlich überschritten.

Das lies ich mir nicht gefallen und fuhr dem Auto auf der Landstraße nach. Ich wartete auf eine Gelegenheit, um zu überholen und tat das auch und habe den anderen Autofahrer geschnitten, habe dabei aber nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten!!

Kurz darauf war dann eine Baustelle und eine rote Ampel, was ich nicht wusste. Also musste ich stehen bleiben. Dann habe ich im Rückspiegel gesehen, wie der Hintermann aus gestiegen ist und zu meinem Auto ging. Ich habe dann die Autotüren verriegelt und der Fahrer des anderen Autos versuchte, meine Tür zu öffnen. Also er hat die Türschnalle in die Hand genommen und als er sie nicht auf bekommen hat, hat er mich mit bedrohenden Gesten an geschaut und ist wieder zu seinem Auto gegangen.

So, jetzt meine Frage: Der andere Autofahrer hat ja versucht, die Autotür zu öffnen. Könnte man ihn dafür an zeigen? Weil das Auto ist ja mein privater Raum, wie eine Wohnung, als hat er versucht ein zu brechen, oder?

Ich war im Auto alleine und der andere auch. Sollte er mich an zeigen, muss ich etwas befürchten?

Wir haben ja keine Zeugen.

Wie hättet ihr reagiert?

Ich bin normalerweise ein entspannter Fahrer, nur heute sind mir die Sicherungen durch gebrannt.

Danke für eure Antworten

P.S. Ich bin noch in der Probezeit

...zur Frage

SLK200 (R170) Motor stottert extrem im Leerlauf?

Hallo liebe Community,

Mein Vater und Ich haben ein problem mit seinem SLK200 wir sind mit dem Latein am Ende. Es ist ein SLK200 (r170) mit 136Ps und einer 2.0l Maschine er hat jetzt 270.000km runter.

Der Wagen stand ungefähr ein halbes Jahr in der Ecke, da der Tüv abgelaufen war und es sowieso Winter war.

Bevor er abgestellt wurde lief das Auto einwandfrei er hatte keine beschwerden.

Als wir ihn aus dem Winterschlaf holen wollten sprang er nicht an, da die Batterie defekt war. Also haben wir eine neue gekauft und verbaut da sprang er sofort an. Und ab da fing alles an. Das Auto hat extrem im Leerlauf gestottert und der Motor hin und her gewackelt er nahm auch kein Gas mehr an und haute Fehlzündungen raus, außerdem knackte er dabei aus dem Motorraum. Nach kurzer Zeit ging er aus, da die Batterie nicht geladen hat also haben wir eine neue Lichtmaschine verbaut. Nun sind wir auf Fehlersuche gegangen und haben im Internet nach Ursachen für dieses Problem geschaut. Da haben wir gelesen es kann am LMM liegen, also haben wir ihn getauscht. Dies ging immer so weiter bis folgendeteile ausgetauscht worden sind Kühlwassersensor, Zündkerzen, Dorsselklappe, Gasgebersensor und alle Sicherungen wurden gecheckt. Danach haben wir noch am Nockenwellenversteller geschaut, ob Öl ins Steuergerät kam aber es ist alles Furztrocken. So nun hat er jedenfalls wieder Gasangenommen, da haben wir es länger getretten und siehe da plötzlich läuft er ganz ruhig im Leerlauf als wenn nie etwas war. Wir dachten es sei behoben, aber nach kurzem stehen von ca.14 bis 20Uhr wieder das gleiche Problem im Leerlauf ruckelt, stottert und knackt er gibt man länger Gas wieder ruhig wie eine Katze. Danach haben wir ihn ausgemacht und wieder gestartet es war wieder alles perfekt, aber steht er wieder ein paar Stunden beginnt das gleiche Spiel von vorne.Also sind wir erstmal zum Tüv gefahren, aber dort kam er nicht rüber da Löcher im Auspuff waren und die Lambadsonde falsche Werte lieferte. Also haben wir einen neuen Mitteltopf und eine neue Lambadsonde eingebaut, dabei fiel uns auf ,dass am Endtopf ein Massekabel fehlte dies haben wir ebenfalls behoben. Aber es ist immernoch da wir sind wirklich mit unserem Latein am Ende. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns jemand helfen kann, da es solangsam echt Teuer wird mit dem gekaufe. Es kann doch nicht sein, dass er nur Rund läuft wenn man Gas gibt ein paar Sekunden.

...zur Frage

Es geht weiter: Fehlermeldung Fiat Panda "Drosselklappenpotentiometer" & beim 2 x Motorenwarnlampe zusätzlich B-Can sporadisch...?

Vorab ein herzliches Dankeschön an Onkeljo & Eric. Werkstatt hat verschmutzte Drosselklappe gereinigt. Thermostat gewechselt - Temperaturanzeige wieder absolut OK. Die Fahrt von der Wertstatt trieb mir jedoch beinahe das Tränenwasser in die Augen. Der Panda ruckelte bei jeder Gangschaltung (hey, das liegt nicht an meinem Fahrstil). Hola Drosselklappe. Hat sich inzwischen wieder einigermassen eingespielt. 3 Wochen später wieder Motorenwarnlampe. Beim Umparkieren vor der Werkstatt dann Murphy: Warnlampe leuchtete nicht mehr. Auslesen ergab wieder Drosselkl. & neu: B-Can sporadisch. Chefmech der Fiat meinte: kann auch was anderes sein. B-Can sei zu ungenau. Lohne sich nicht, der Sache nachzugehen (9jähriger Panda, 170'000 km). Solle fahren, bis das Teil stehen bleibt. Super, vor allem wenn man einen wichtigen Termin hat und man nie weiss, kommt man an oder nicht. Vor einer Woche bin ich dann wieder 36 h lang mit "Motowarnlampe" rumgekurvt, dann war die plötzlich wieder aus. Heute hat dafür die Warnlampe nicht geleuchtet, Motor erhöhte an der Ampel plötzlich die Drehzahl und beim Gas geben - tote Hose. Zündschlüssel off, on und die Chause lief wieder. Bin etwas entnervt v.a. weil die Werkstattheinis für jedes Auslesen 50.-- garnieren und es kommt doch nix dabei raus. Heute dachte ich, ob es irgendwie in Zusammenhang mit der Luftfeuchtigkeit/Regenwetter steht - eben doch die Elektronik. Sollte ich den Wagen vielleicht besser einmal in einer 2-Mann-Werkstatt unter die Lupe nehmen lassen? Denn lieber Eric: ich bin weiblich und weiss gerade mal eben, wo man die Flüssigkeiten unter der Motorhaube nachfüllt :-) Heute bei offener Motorhaube ist mir noch aufgefallen, dass div. Kabel und Schläuche mit Tape (keine Ahnung, wie das beim Auto im Fachjargon heisst) umwickelt sind und sich das Tape teilweise löst. Habe dann so ein loses Ende Tape berührt und es ist sozusagen zu Staub zerfallen. Soll ich die Schläuche mal in Eigenregie neu tapen (ich bin gut im Basteln;)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?