Ölwechsel steht an: Vollsynthetiköl Maß der Dinge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mir diese Frage einfach gar nicht stellen und mich was das angeht strikt an die Herstellervorschriften halten. Dann kannst du keine Probleme mit Garantie oder Gewährleistung bekommen und bist aus dem Schneider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tengen 28.04.2012, 13:49

Garantie & Gewährleistung spielen bei dem Wagen schon lange keine Rolle mehr..

0

Hallo Tengen,

ich verlasse mich seit vielen Jahren auf vollsynthetisches Öl und bin auch sehr zufrieden damit. In der Regel das Helix von Shell.

Wenn du Zweifel hast, ist das natürlich berechtigt und es kursiert in der Tat viel Zweifelhaftes bei Empfehlungen für Öl, aber am einfachsten kannst du die Zweifel ausräumen (oder nicht) in dem du es ausprobierst.

Es passieren keine wundersamen Dinge, aber gerade nach dem Umstieg wirst du einen geringeren Verbrauch auf kurzen Strecken oder niedrigeren Temperaturen feststellen. Auch wenn nicht repräsentativ, läuft mein Wagen bisher ohne jegliche Probleme.

Von teilsynthetischem Öl würde ich die Finger lassen, da dort oft nicht klar ist wie die Zusammensetzung ist bzw. ob der Preis gerechtfertigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das öl was du jetzt hast ist doch ok.

Für den normalen Autoeinsatz reicht es. Selbst ein Öl aus dem Baumarkt für 5,95 ist ausreichend. Die heutigen Öle überstehen alle Inspektionsintervalle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tengen 29.04.2012, 18:29

Mir gehts nicht darum, dass es irgendwie reicht. Ich will wissen ob es wirklich einen Performance Unterschied gibt.

0

Was möchtest Du wissen?