Ölvermehrung?

1 Antwort

Genau nur durch eine Analyse im Labor.

Tendenziell geht aber auch ein Schnelltest: http://www.motorenag.de/erfurt/images/stories/Deutz/oel_diagnose.pdf

Mit diesem Prinzip haben wir bei der Seefahrt auf Wasser geprüft.Aber nach dieser Methode hab ich keinen Anhaltspunkt,ob ich schon einen Grenzwert erreicht habe.Was du vorschlägst,könnte man auch mit weißem Löschpapier machen.Nämlich Öl konzentriert sich in der Mitte,Kraftstoff drängt nach außen.

0
@dv946

Richtig, ich schrieb ja auch nur von einer erkennbaren Tendenz. Andere einfache und billige Prüfmethoden sind mir jetzt nicht bekannt. Also bleibt nur ein Labortest, der hier rund 123 Euro kostet. Dafür kann man schon einen Ölwechsel durchführen lassen: https://de.oelcheck.com/analysen/all-inclusive-sets/

0

Könnten nicht auch die Injektoren für Dieseleinrag ins Öl beitragen?Dass es nur die Regeneration sein soll,ist mir auch nicht so logisch.

1
@dv946

https://forum-liqui-moly.de/index.php/forum/allgemeines-off-topic/316-diesel-im-motoroel

Natürlich über die Injektoren, nur dort gelangt ja überhaupt Kraftstoff in den Brennraum. Solange allerdings dort kein Verbrennungsdruck entsteht weil der Motor läuft, läuft eher die Brennkammer voll, als dass Motoröl tropft und an den Kolbenringen in den Ölkreislauf rinnt.

Was den Kraftstoffeintrag bei der Regeneration von DPF angeht, so wird ja erheblich mehr Kraftstoff eingespritzt. Der ADAC hat hierzu mal verständliche Worte gefunden: https://www.adac.de/infotestrat/reparatur-pflege-und-wartung/motor-und-oel/oelverduennung/default.aspx

0

Man kann aber eine Tabelle erstellen.Ich habe ein 20x16mm und 250mm langes Röhrchen und bei 20cm eine Markierung angebracht.Dann habe ich von unten aus gesehen in 1 cm Abständen ebenfals Markierungen angebracht.Wenn ich jetzt bis zum ersten Teilstrich Diesel auffülle,den Rest bis 20cm mit Frischöl,dann habe ich eine Ölverdunnung von 5% nach folender Rechnung

20cm - 100%

1cm - x 100 x1 : 20= 5 Richtig ( 6 Klasse Volksschule )

Jetzt messe ich die Sinkgeschwindindigkeit der Kugel.Die Tabelle kann ich jetzt fortsetzen,bis ich fast nur noch Diesel in der Wanne hätte und kann es mit den Werten vergleichen,die ich bei der Probe ziehe.Kannst du dem zustimmen?

Ziemlich genau kannst du das auch ermitteln,vielmehr eine Tabelle erstellen,

0
@dv946

Interessante Idee, wobei die Dichte von Diesel bei 15° zw. 0,820 und 0,845 kg/l schwankt und die Dichte von Diesel um die 0,880 liegt. Also rel. ähnliche Dichte.

Inwieweit sich das nun auf die Laufzeit der Kugel in einem Gemisch messbar auswirkt bzw. unterscheidet, dürfte dann wahrscheinlich messbar sein, wenn man diesen Versuch nur mit reinem Motoröl oder Diesel unternimmt.

Um hier mit 5% Genauigkeit messen zu können halte ich für sehr unwahrscheinlich, zumal dies ja auch nur ein Schnelltest wäre.

Vielleicht hat ja noch ein Chemiker eine interessante Idee?

0

Was möchtest Du wissen?