Muss man bei jedem Unfall die Polizei rufen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Blechschäden musst Du das nicht, bei Personenschäden immer.

Der Hinweis von autosoeren "... musst du auf jeden Fall einen Zettel mit deinen Daten hinterlassen, sonst ist das Unfallflucht" ist leider falsch, denn ein Zettel bewahrt Dich nicht vor einer Anklage wegen Fahrerflucht.

Offiziell musst Du sogar "eine zumutbare Zeit" auf die Rückkehr des Fahrers warten, aber es reicht auch, wenn Du zusätzlich zu dem Zettel die Polizei informierst und Deine Personalien angibst.

Im Ausland dagegen sind die Regeln oft ganz anders als hier, sodass Du Dich vorher etwa beim ADAC genau informieren solltest.

Wenn du z.B. Kratzer an ein anderes Auto machstm musst du auf jeden Fall einen Zettel mit deinen Daten hinterlassen, sonst ist das Unfallflucht. Aber die Polizei würd ich auch nur rufen, wenn Personen verletzt worden sind oder wenn man unsicher ist, was man tun soll.

Es ist immer besser, finde ich, wenn die Polizei den Unfall aufnimmt. Auch wenn es sich um Bagatellfälle handelt. Der Unfallverursacher kann dann später nicht plötzlich etwas anderes behaupten, wenn es keine Zeugen gibt. Ist mir schon so passiert.

Polizeiliche Anzeige 2 Wochen nach Unfall möglich ?

Kurze schilderung. Ich hatte , heute vor genau 2 Wochen einen Autounfall. Die Verursacherin ist ziemlich schnell aus ner Parklücke raus, über den Radweg rüber und hat mich am hinteran Rad mit voller Wucht getroffen. Mich hats auf die Gegnspur gedrückt.Ich hab das Auto rübergelenkt, und zum stehen gebracht. Bin ausgestiegen und hab nach dem schaden geschaut. War sprachlos und stand unter schock. Die verursacherin hat sich das ebenfalls angeschaut. Äußerlich sah man an meinem PKW nur Kratzer direkt auf der Felge und dann ziehende karzer zur Beifahrertür. Ihr Kommentar" Das kann man rauspolieren" Ich war baff, konnte gar nichts dazu sagen. Gott sei dank kam dann ein Mann hinzu der alles beobachtet hatte und sagte sie solle die Personalien rausrücken sonst rufe er die Polizei. Dann gab sie mir ihre Servicekarte der versicherung. Der zeuge gb mir noch sein name und handynummer. Danach fuhr sie weg. Noch am selber abend habe ich die versicherung angerufen. 3 Tage später wurde das auto weggebracht. Achse ist hinüber , beifahrertür verzogen gesamtschaden fast 4000 € So, nun nach fast 2 Wochen steht mein Auto immer noch in der Werkstatt und wartet auf die Freigabe. Warum ? Weil die verursacherin in die Schadensmeldung geschrieben habe " Sie habe mich nur ganz leicht geditscht " Aussage der Versicherung " Wenn Sie mich nur ganz leicht gedidscht hätte könne nicht so ein hoher Schaden entstanden sein " Meine Frage. Ich habe am Unfalltag weder Fotos gemacht noch die Polzie gerufen. war mein fehler, stand total unter Schock, bin froh das sich ein zeuge eingeschaltet hat. Kann ich nachträglich immer noch zur Polizei gehen und das melden ? Wäre über jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?