MPU gemacht "Kursempfehlung nach §70 FeV"????

1 Antwort

ich glaube sie haben mich meine frage nicht verstanden.Es gibt nicht mehr diese mehr als zwei jahre schon ab demm 01.09.2008. Beim neuerteilung von Führerschein also wo ich beantragt habe, da habe ich alles gegeben,sehtest von Augenarzt einfach alles was mann für klasse BE,C1E braucht. Aber meine frage ist warum stand da bei der Gutachten(von MPU) so Klase BE ob wohl sie wiessen genau von meine akte das ich denn Führerschein für Klasse BE,C1E beantragt habe,weil ohne antrag gibt es auch keine MPU.Wo ich jetzt das MPU so zu sagen bestanden habe mit auflage das ich denn Kurs 70§ Fev besuche,dann bekomme ich das führerschein,so viel ist mich klar,und ich bin mich sicher! meine frage ist können die von FS das Klasse C1E verweigern obwohl ich habe alles was die verlang habe gegeben.

HIER WIRD MANN NICHT GEHOLFEN !!!!!!!!NIE WIEDER HIER IST SCHON ERLEDIGT ICH HABE MEINE FÜHRERSCHEIN WIEDER

Leider ist hier unklar, für welche Dauer Dir der FS entzogen worden war.

Falls er für wenigstens zwei Jahre entzogen worden war, dann müsstest Du die Fahrprüfung erneut ablegen - wobei es die "alte" Klasse 3 natürlich nicht mehr gibt - bei einer kürzeren Dauer der Entziehung könnte er ohne Prüfung erneut erteilt werden.

Für die Erteilung von C1E muss zusätzlich ein Zeugnis oder Gutachten über die körperliche und geistige Eignung gemäß Anlage 5 zur Fahrerlaubnis-Verordnung beigebracht werden, da reicht also nicht der Sehtest.

Sieh auch mal hier:

http://www.strassenverkehrsrecht.net/index.php/entziehung-der-fahrerlaubnis--fahrverbot/neuerteilung-der-fe

Was möchtest Du wissen?