Lohnt sich ein Saisonkennzeichen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe drei Motorräder, von denen ich nicht ein einziges - wie viele andere Biker - mit Saisonkennzeichen versehen habe.

Die Ersparnis wäre eher mässig und wenn dann im Januar oder Februar mal traumhaftes Wetter ist - zwar kalt aber mit Sonne und trockener Strasse - dann würde ich mir in den Allerwertesten beissen, wenn ich nicht fahren dürfte.

Das dürfte analog wohl auch auf ein Cabrio zutreffen.

Das ist glaube ich genau wie bei den normalen Tarifen von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Bei einem Vergleichsportal wirst du sicher fündig, aber diese Versicherungen sind ausgesucht und es werden nie alle Anbieter verglichen.

Mich würde halt der begrenzte Zeitraum zu sehr stören. Wenn zwischendurch mal herrliches Wetter ist kann es sein, dass du keine Runde drehen kannst, weil das Auto nicht angemeldet ist.

Das lohnt sich bedingt. Du musst dir darüber bewusst sein, dass du das Auto auch nur zu den angemeldeten Monaten nutzen darfst - nix für spontane!! :-)

Du sparst jeden Monat in dem es nicht angemeldet ist. Allerdings solltest du das vorher mit deiner Versicherung abklären. Stichwort: Abstufung in der Schadensfreiheitsklasse.

Also wenn du von den reinen kosten für das Kennzeichen ausgehst, muss ein Saisonkennzeichen auch nicht unbedingt billiger sein. Ich kenne es im Falle eines Motorrads, dass das dauerhafte Kennzeichen 15 Euro billiger im Jahr war. Zudem muss man natürlich noch die Versicherungskosten etc. bedenken.

Was möchtest Du wissen?