Koppelstangen in einer Selbsthilfewerkstatt wechseln? Oder ist das zu schwierig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du einen erfahrenen Schrauber an Deiner Seite hast und das notwendige Werkzeug verfügbar ist dann ist das ohne Weiteres möglich. Wie schon gesagt musst Du diverse Verbindungen an Stabi und Stoßdämpfer vorher lösen. Noch ein Tipp: Die Koppelstangen kannst Du auch ganz gut online kaufen bzw. findest im Netz extra gute Preise - guck evtl. mal bei daparto.de)

Ich trau mir zwar auch das ein oder andere zu aber bei so wirklich "existentiellen" Teilen halte ich mich fern. Hatte da mal eine unschöne Erfahrung. Wenn du dir nicht sicher bist und niemanden kennst der Ahnung hat bzw. es Mal gemacht hat, würde ich es definitiv lassen!

Ich würde dir davon abraten, wenn du z.B. noch nie etwas selber geschraubt hast an deinem Auto. Dann würde ich ohne Hilfe lieber nicht daran gehen. Besser ist du hast einen erfahrenen Schrauber an deiner Seite, der sowas schonmal gemacht hat.

Hydrostößel kaputt?

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage: Seit längerer Zeit klappert mein Auto total (Audi A2) und ich bin mir nicht sicher, woran es liegt.. Ich war natürlich in der Werkstatt und die sagten mir, es seien die Hydrostößel. In der Werkstatt sagten sie mir, dass es ziemlich teuer wäre, die zu erneuern, da der ganze Motor ausgebaut werden müsste, um an die Teile ranzukommen etc. Ist es richtig, dass ich 8 Stück davon habe? Ein Freund sagte mir nun, dass es gar nicht so schlimm wäre, weil wahrscheinlich nicht alle kaputt wären und dass ich daher problemlos weiter damit fahren könnte. Ich mache mir aber trotzdem sorgen, weil das Klappern schon ziemlich laut ist, aber auch nicht übermäßig.. Ich habe auch gelesen, dass man das Klappern durch bestimmtes Öl reduzieren könnte, aber ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll.. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Liebe Grüße, Sabrina

...zur Frage

SLK200 (R170) Motor stottert extrem im Leerlauf?

Hallo liebe Community,

Mein Vater und Ich haben ein problem mit seinem SLK200 wir sind mit dem Latein am Ende. Es ist ein SLK200 (r170) mit 136Ps und einer 2.0l Maschine er hat jetzt 270.000km runter.

Der Wagen stand ungefähr ein halbes Jahr in der Ecke, da der Tüv abgelaufen war und es sowieso Winter war.

Bevor er abgestellt wurde lief das Auto einwandfrei er hatte keine beschwerden.

Als wir ihn aus dem Winterschlaf holen wollten sprang er nicht an, da die Batterie defekt war. Also haben wir eine neue gekauft und verbaut da sprang er sofort an. Und ab da fing alles an. Das Auto hat extrem im Leerlauf gestottert und der Motor hin und her gewackelt er nahm auch kein Gas mehr an und haute Fehlzündungen raus, außerdem knackte er dabei aus dem Motorraum. Nach kurzer Zeit ging er aus, da die Batterie nicht geladen hat also haben wir eine neue Lichtmaschine verbaut. Nun sind wir auf Fehlersuche gegangen und haben im Internet nach Ursachen für dieses Problem geschaut. Da haben wir gelesen es kann am LMM liegen, also haben wir ihn getauscht. Dies ging immer so weiter bis folgendeteile ausgetauscht worden sind Kühlwassersensor, Zündkerzen, Dorsselklappe, Gasgebersensor und alle Sicherungen wurden gecheckt. Danach haben wir noch am Nockenwellenversteller geschaut, ob Öl ins Steuergerät kam aber es ist alles Furztrocken. So nun hat er jedenfalls wieder Gasangenommen, da haben wir es länger getretten und siehe da plötzlich läuft er ganz ruhig im Leerlauf als wenn nie etwas war. Wir dachten es sei behoben, aber nach kurzem stehen von ca.14 bis 20Uhr wieder das gleiche Problem im Leerlauf ruckelt, stottert und knackt er gibt man länger Gas wieder ruhig wie eine Katze. Danach haben wir ihn ausgemacht und wieder gestartet es war wieder alles perfekt, aber steht er wieder ein paar Stunden beginnt das gleiche Spiel von vorne.Also sind wir erstmal zum Tüv gefahren, aber dort kam er nicht rüber da Löcher im Auspuff waren und die Lambadsonde falsche Werte lieferte. Also haben wir einen neuen Mitteltopf und eine neue Lambadsonde eingebaut, dabei fiel uns auf ,dass am Endtopf ein Massekabel fehlte dies haben wir ebenfalls behoben. Aber es ist immernoch da wir sind wirklich mit unserem Latein am Ende. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns jemand helfen kann, da es solangsam echt Teuer wird mit dem gekaufe. Es kann doch nicht sein, dass er nur Rund läuft wenn man Gas gibt ein paar Sekunden.

...zur Frage

Wieviele Kilometer halten Stoßdämper in etwa?

Muss man die überhaupt wechseln, wenn die nicht spürbar kaputt sind oder der TüV das sagt?

...zur Frage

Wie schwierig ist es, die Koppelstangen am Fahrwerk Chrysler Voyager wechseln?

Hi! Eine Bekannte hat einen Chrysler Voyager Bj. 1998 bei dem das Fahrwerk teilweise überholt werden soll. Also Federbeine und auch Koppelstangen. Genau diese habe ich noch nie gewechselt, sie hat gefragt ob ich und ein weiterer Bekannter das machen können. Ist das schwierig oder auch für 2 zumindest interessierte Schrauber zu erledigen?

...zur Frage

Wieviel hoch werden die Reparaturkosten sein? Heckschaden Sharan?

Bei mir hat gestern die elektrische Feststellbremse bzw. das Autohold nicht funktioniert, wahrscheinlich weil ich kurz vorm Halten mich abgeschnallt habe. Das Ergbnis war, dass das Auto zurückrollte und dann einen Mauervorsprung "knutschte". Kann jemand abschätzen, wieviel mich der Spaß kosten wird - falls ich es nicht über die Versicherung machen möchte?

Zur Info: Habe hinten ne PDC und die automatisch öffnende Heckklappe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?