Japanische Verhältnisse: Autokauf nur bei Vorhaltung eines Parkplatzes?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nein, weil 55%
Ja, weil 44%
Ich habe eine andere Meinung dazu: 0%

7 Antworten

bei uns in Münster gibt es auch schon eine recht neue Wohnsiedlung die offiziell nicht für den automobilen Verkehr ausgelegt ist. Es wurden einfach keine Parkplätze eingeplant! Für mich war das ein Grund, dort keine Wohnung zu nehmen...

Ja, weil

es ja immer mehr Autos geben wird. Allerdings word es genauso eine Regelung in Deutschland bestimmt nicht geben, da würde die Autolobby stark genug sein, dass zu torpedieren. Die schneiden sich ja nicht ins eigene Fleisch...

Nein, weil

Also ich glaube nicht, dass es bei uns zu solchen Szenarien kommen wird, weil die Deutschen erstens eine komplett andere Mentalität haben als die Japaner und zweitens, die Lobbyisten der Autoindustrie, den Politikern diesen Plan ausreden würden, da sie dann weniger Autos verkaufen.

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Nissan Micra oder Fiat Panda als Gebrauchtwagen, welcher ist besser?

Hallo an euch alle, ich möchte mir bald einen Gebrauchten zulegen, entweder einen Panda oder einen Nissan Micra. Da ich speziell noch keinen Wagen an der Hand habe, kann man grundsätzlich sagen, dass einer der Wagen "besser" ist? Bin gespannt auf eure Antworten.

...zur Frage

Was kann ich dagegen Unternehmen?

Da wo ich wohne gibt es Parkplätze mit diesen Metallständern.Gegenüber gibt es einen Spielplatz.Ich bezahle nun seit Jahren 30 Euro Monatlich um dort stehen zu dürfen.Nachdem sich vor circa 1 Jahr eine Familie mit drei Kindern eingezogen sind,spielen die Kinder mit ungefähr 10 Freunden und/oder Bekannten Kindern auf dem Parkplatz Fußball.Vor der Familie war alles ruhig und gut.Als ich sie dass erste mal gesechen habe,dass sie Fußball auf dem Parkplatz spielen,dachte ich mit ,,na gut,lass sie mal,die Weden bestimmt auf die Autos aufpassen,um die nicht mit dem Ball zu treffen''.Beim zweiten mal auch noch.Aber danach habe ich gesehen wie sie mit langen dicken Stöcken vor dem Auto meiner Nachbarn spielten.Dann bin ich zu meinem Nachbarn gegangen und habe gesagt ,,Du wunderst dich die ganze Zeit wo von die Kratzer auf deinen Wagen kommen.Dann guck mal aus dem Balkon".Nachdem er dass gesehen hat,ist er zum Parkplatz gegeagen und hat sie von da verjagt.Nach einiger Zeit kamen sie wieder und spielten Fußbalk.Dann bin immer ich oder mein Nahbar raus gegangen und haben ihnen gesagt dass sie hier nicht Spielen dürfen,und dass ein paar Meter weiter ein Spielplatz und ein Fußballfeld sei.Aber sie kamen immer wieder und dass alles hat sich noch 15 mal wiederholt.Nun gerade guckte ich aus dem Fenster,und habe mitbekommen dass sie wieder spielen mit den Eltern und einer mir

Fortsetzung

...zur Frage

Im Kundenauftrag zu verkaufen – Schlecht?

Hallo Leute! Mir fällt beim Gebrauchtwagen stöbern immer öfter auf, dass auch renommierte Autohäuser bei eher hochpreisigen Gebrauchtwagen (ich habe nach einem BMW 330Ci E46 geschaut) öfter im Kundenauftrag verkaufen, also ohne Gewährleistung. Meiner Meinung nach ist das ein Eingeständnis, dass der Wagen wohl die eigenen Technik-Kriterien nicht besteht und ich klicke gleich weg. Wie seht ihr das? Oder steckt hinter dem Verkauf im Kundenauftrag ein anderes Kalkül (z.B. Steuern oder sowas?!)?

...zur Frage

Schaden an der Steuerkette nach nur 53000 Kilometer – Kulanz?

Hallo! Ein Kumpel hat gerad mächtig Ärger mit seinem VW Händler. Er hat nen Passat und ist viel unterwegs ( in knapp 2,5 Jahren 50.000). Der Wagen wurde Checkheftgepflegt und jetzt ist die Steuerkette kaputt. Kostenpunkt 900 Euro. Kann man da nicht erwarten, dass das auf Kulanz geregelt wird?

...zur Frage

Autohändler auswählen, worauf achtet Ihr?

Die Frage stelle ich grad, weil mich grad ein Arbeitskollege gefragt hat, worauf ich bei der Auswahl des Autohändlers achten würde? Ich gebe zu, dass ich wohl so einiges vom ersten Eindruck abhängig mache und deswegen interessiert mich mal, worauf Ihr so achtet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?