Im Pannenfall kostenlose Hilfe durch ADAC-Mitgliedschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja das kenne ich auch so. Aber ich habe nicht gehört das diese Regel nicht mehr zulässig ist. Denke das es nichts mit "Haustürgeschäften" zu tun hat. Es bietet dem Kunden ja lediglich die Möglichkeit seine einmaligen Kosten zu reduzieren. Dafür zalht man dann halt regelmäßig. Denke das ist eine gute Alternative.

Habe auch gehört, dass das nicht mehr möglich ist.

Wie auch immer, eine solche Mitgliedschaft sollte man eh haben. Die Jahresbeiträge sind nichts im Vergleich zu möglichen Abschleppkosten, wenn du wirklich mal irgendwo stehen bleibst. Ob ADAC oder ACE oder wie sie alle heißen, kann man dann für sich selbst entscheiden!

Ich denke nicht, dass das funktionieren wird. Ist ja irgendwie auch unfair gegenüber den anderen Mitgliedern die immer zahlen. Dann könnte ja jeder immer zum Jahresende kündigen und erst den ADAC anrufen, wenn er ein Problem hat und dann Mitglied werden um dann direkt wieder zu kündigen usw.

Ist auch sicherlich nicht im Sinne des ADAC...

Früher war es so, das man vor Ort die Mitgliedschaft beantragen konnte. Ich hörte jedoch das dies wohl nicht mehr möglich sein soll wg. einem Gesetzt gegen sog. "Haustürgeschäfte" die sittenwidrig sind, da der Kunde quasi sofort zu einer Unterschrift ohne ausreichende Überlegungsfrist "genötigt" wurde.

Heutzutage geht sowas nicht mehr wie silverbullet ausführlich erklärt hat.

Was möchtest Du wissen?