Hatte jemand von euch mal eine Bedingungsänderung bei der Autoversicherung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo ingom,

also ich kenn das bislang nur von meiner Hausratsversicherung. Bei der wurden vor einem Jahr die Beiträge erhöht und in diesem Falle hatte ich ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht. Ich durfte innerhalb eines Monats, nachdem die Erhöhung von Seiten des Versicherers angekündigt wurde, fristlos kündigen, was ich dann auch getan habe :) Kann mir daher gut vorstellen, dass dies auch bei einer Autoversicherung der Fall ist. Hast du schon einmal in deinem Vertrag geschaut? Ansonsten ist der reguläre Stichtag immer am 30.November des Jahres. Falls du zu diesem Stichtag fragen hast, hab ich die Info hier gefunden: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/magazin/meine-sicherheit/herbstzeit-wechselzeit.htm Ich würde dir aber raten, falls du mit deiner Versicherung nicht zufrieden bist, das Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen.

Grüße

Das sehe ich ganz ähnlich. In welcher Höhe du die Selbstbeteiligung zahlst, ist eigentlich deine Sache.

Zur Kündigung: Grundsätzlich können die Versicherungspolicen jährlich gekündigt werden. Allerdings sollte die Kaskoversicherung erst dann gekündigt werden, wenn die neue Versicherung auch wirklich den Antrag angenommen hat.

Die Versicherungsbedingungen für einen bestehenden Vertrag können nur geändert werden, wenn beide Vertragsparteien zustimmen. Also der Versicherer, wie auch der Versicherungsnehmer.

Dass die Versicherung dem Kunden die Höhe der SB vorschreibt,ist mir neu.

Was möchtest Du wissen?