Hat jemand einen Tipp für einen kräftigeren Kleinwagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wie wäre es mit einem Mini Cooper (S geht nicht wegen AHK), mit einem Ford Focus RS oder einem Seat Ibiza FR? Gruß

Die könnten mich in Versuchung führen!

0

Die Audi A3 1.8T Quattro sind auch wirklich keine verkehrten PS-Starken Anfänger Autos. Nur ein Fahrzeug in adequaten Zustand zu finden ist relativ schwierig.

lg

Wenn er dir nicht zu groß ist: Schau dir doch einmal den Renault Clio Sport an, der hat immerhin 200 PS.

http://www.renault.de/renault-modellpalette/renault-sport/clio-rs/

Das wäre für mich an der oberen Grenze, aber das entscheidende Problem dürfte sein, dass an diesem Wagen keine Anhängerkupplung zugelassen zu sein scheint, wenn ich die Unterlagen richtig verstanden habe.

0

Wie pflegt man die Kugel einer Anhängerkupplung richtig?

Wird sie eingefettet oder besser blank gehalten? Ich habe schon beides gehört.

...zur Frage

Motorvibrationen beim BMW 320i E36

Hallo!Ich fahre zur Zeit den Wagen meines Bruders da mein Wagen gerade TÜV fertig gemacht wird.Es ist ein BMW 320i Turing E36 (Schaltgetriebe).Mir ist auf gefallen,das der Motor ein wenig stärker Vibriert als normal (ich kenne die normalen Vibrationen eines 320i Motors).Außerdem hört man so nach ca. 10-15 Minuten Fahrt ein leises Klopfen das sehr gleichmäßig ist und auch immer gleich bleibt,egal ob der Wagen nun Fährt,mit laufenden Motor steht,oder beschleunigt.Es ist sehr schwer aus zu machen wo genau es her kommt,da es sehr leise ist.Ich vermute es aber er so im Bereich des Differenzials oder etwas davor.Es kommt so glaube ich nicht vom Motor.Wie gesagt,das sind die beiden Dinge die mir aufgefallen sind,und nach dessen möglicher Ursache ich hier mal fragen wollte.PS noch eine kleine Fragen zu meinem Wagen (BMW 328i E36),das Kuplungspedal Quietscht wenn man es tritt.Das aber auch erst nach ein paar Minuten.Was könnte das sein?

...zur Frage

Welchen Kleinwagen soll ich mir für unter 7.000€ kaufen?

Ich möchte mir im Q4 2017 ein neues Auto kaufen (Kleinwagen).

Zur Auswahl stehen bspw. Opel Corsa, Ford Fiesta, VW Polo, VW Up!, Seat Ibiza, Fiat Punto

Habt ihr Erfahrungen oder Ideen dazu?

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Anhängerkupplung für Fahrradträger anschaffen - lohnt das beim Kangoo?

Ich hab einen Renault Kangoo (Bj. 2002) und möchte dafür gerne einen Rad-Heckträger anschaffen. Ein Dachträger kommt nicht in Frage, weil wir sonst nicht in unsere Tiefgarage reinkommen würden. Es gibt meinen Recherchen zufolge prinzipiell 2 Heckträger-Systeme für den Kangoo: (Teure) Heckträger der Firma Paulchen (Basisträger, Fahrradaufsatz plus Zusatzbeleuchtung) und günstigere Systeme anderer Hersteller, die auf eine (bei meinem Kangoo) nicht vorhandene Anhängerkupplung montiert werden. Andere (billigere) Lösungen scheinen nicht in Frage zu kommen, da die beim Kangoo die Rücklichter verdecken würden. Lohnt es sich für mich, nur des Radträgers wegen eine Kupplung montieren zu lassen, oder soll ich dennoch auf das Paulchen-System setzen (kosten incl. Einbau usw. gut 500€)?

...zur Frage

Welchen Kleinwagen gibt es mit gehobener Vollausstattung?

Fahre einen Audi A6 mit Vollausstattung. Will aber auf ein Kleinwagen umsteigen, will aber auf die Vollausstattung nicht verzíchten. Welcher Kleinwagen biétet mir gehobene Vollausstattung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?