Gibt es ein Programm bzw. Software, der grad online verkaufte Autos anzeigt?

1 Antwort

Die Frage kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Oder meinst du ein Programm, dass Dir neu eingestellte Fahrzeuge anzeigt? Sowas gibts nämlich wirklich, wenn ein Fahrzeug deutlich unter Wert eingestellt wird, wird es den Anwendern direkt angezeigt. Deshalb kann es vorkommen, dass man Sekunden nach dem man einen Wagen zu günstig reinstellt, direkt die ersten Anrufe von Kaufinteressenten bekommt.

Bei Kühlmittelverlust, warum Zylinderkopfdichtung?

Moin,

mein Auto verliert in letzter Zeit Kühlmittel ohne ein sichtbares Leck. Ich habe gelesen, dass die Zylinderkopfdichtung defekt sein könnte. Aber wie gelangt das Kühlmittel in den Zylinder. Das Kühlsystem sollte doch geschlossen sein. Und der Zylinder ist an einem offenen System

Mfg Steffen

...zur Frage

Was ist Achsaufhängung?

Hallo,

Was ist eine Achsaufhängung? Ist das Querlenker oder ein Teil vom Querlenker? Wie viel kostet denn sowas und wie sieht sowas überhaupt aus? Der Einbau Preis?

Wenn ich im Internet "Achsaufhängung" eingebe, dann kommen nur Querlenker .... ist das also das gleiche?

...zur Frage

1. Auto finanzieren in der Ausbildung?

Hallo Leute,

im September 2013 werde ich eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker bei Audi beginnen. Bis dahin werde ich natürlich arbeiten um Geld zu verdienen für mein erstes Auto! Ich habe 2 Teilzeitjobs auf 450€ Basis und Samstags geh ich noch austragen.

Im 1. Lehrjahr werde ich knapp 600€ Netto verdienen.

Ich wollte für mein erstes Auto c.a 2,500-3,500€ ausgeben. Meine frage lautet nun, wenn ich jetzt z.b ein echt Super Auto finde was aber 4000-5000€ kostet , kann ich den restlichen Betrag dann per raten zahlen? z.b 100€ im Monat oder so?

Ist das überhaupt möglich im 1.Lehrjahr ? Was könnt ihr dazu sagen? Ich frag nur aus reiner Neugier!

...zur Frage

KFZ Mechatroniker Gesundheitsschädlich (tödlich)?

Hallo ich m16 habe ein frage zwar bin ich jz im 1. Lehrjahr in der Ausbildung als kfz mechatroniker und habe seit dem ich extrem den Staub von den bremsen aufgewirbelt habe und eingeatmet hatte mich informiert Und auf Spiegel.de und Autobild Artikel gelesen das kfz mechatroniker gefährdet sind an Krebs zu erkranken etc aufgrund der krebserregendem bremsstäube und anderen Dingen in der Werkstatt das macht mir echt zu schaffen da ich nicht krank werden will aber obwohl es ja angeblich so schlimm ist gibt es niemanden der atemmasken trägt und ich glaube wir haben auch keine in der BMW....

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Unterhaltskosten Mercedes C220 oder C200?

Abend Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich im grundegenommen der totale Laie bin was Autos angeht.

Ich wollte mir eine C-Klasse anschaffen (zuvor 2 Jahre einen Golf gefahren, Sachen wie TÜV machen, Öl wechsel usw. hat in der Regel mein Dad übernommen), entweder C220 oder C200 (Bj. ab 2000 bis 2003/2004. Ich hab' da an einen Diesel gedacht, da ich aufgrund meiner Ausbildung bzw. Studium einiges an Kilometer vor mir habe. Was die Versicherung und Steuern kosten weiß ich bereits. Aber worüber ich echt keinen Peil habe, sind die eigentlichen Kosten: Unterhaltskosten, sprich Verschleiß, Inspektionen, ab wie viel Kilometer was und wann bei dem Auto kaputt geht usw. usf.

Ich kenne einen Bekannten, welcher eine E Klasse (Bj. 2008) fährt und mir sagte, dass man grundsätzlich bei Daimler-Benz die Unterhaltskosten nicht unterschätzen darf. Beispielsweise gebe es zwei Arten von Ispektionen (glaub' A und B, oder?), welche man NUR bei einer Mercedes Werkstatt durchführen kann, d.h. zu der Werkstatt eines Freundes oder seines Vertrauens um z.B. Kosten zu sparen kann man damit vergessen. Bei ihm fielen alleine letztens 1000€ Kosten an bei der Inspektion.

Des weiteren erzählte er mir, dass es gar keinen riesen Unterschied machen würde, ob das Auto 120.000 oder 150.000 gefahren sei, da dass der "klassische Kilometerstand" sei, bei dem solch ein Auto verkauft wird, da ab dem Kilometerstand anfangen gewisse Sachen ersetzt werden zu müssen. D.h. wiederrum die C-Klasse mit einem niedrigen Kilometerstand zu kaufen, was den Einkaufspreis auf 2-3 Tausend € erhöht.

Ich bitte um alle Informationen und Erfahrungen zu dem Auto die eine Relevanz bei der Kaufentscheidung haben könnten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?