gibt es benzin über 100 oktan?

3 Antworten

Es gibts das Ultimate benzin mit 102 Oktan, aber dein Auto kann höchsten die Zündung und einspritzung bis maximal 98 Oktan regeln

Also ich habe mal im Fernsehen gesehen, dass alles über 100 Octan vollkommener Quatsch sein soll, da es keinen Motor gibt, der etwas mehr als 100 Octan zur Energie umwandeln kann. Was man also mehr bezahlt, wird auch mehr aus dem Auspuff hinten rausgeworden

Hallo yanko,

beides mal "ja". Der Oktanwert ist keine Prozentangabe sondern die Klopffestigkeit und diese kann auch Werte über 100 annehmen. Allerdings ist das über 100 etwas schwieriger, da es bei der Oktanangabe sozusagen ein Referenzsystem gibt, was sich eben an den 100 Oktan von Isooktan orientiert.

Diesel sind als Selbstzünder daran interessiert durch Verdichtung gezündet zu werden und dort gibt es als Wert nicht die "Klopffestigkeit" (Oktanzahl) sondern die "Zündwilligkeit" (Cetanzahl).

Ford Fusion hat "EAC Fail" im Display und Motorleuchte an - weiß jemand weiter?

Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit meinem Ford Fusion 1,4 59KW (Baujahr 2001):

Im Display erscheint seit Jahren immer wieder die Anzeige "EAC Fail", nach einiger Zeit kam die Motorleuchte hinzu. Bei Auftreten dieses Problems geht der Wagen in den Notlauf über (kaum Leistung). Früher ging das Problem nach einem Neustart des Wagens von selbst weg. Nach einiger Zeit kam der Fehler immer häufiger vor, und jetzt verschwindet er gar nicht mehr.

Diverse Autohäuser haben sich auf Fehlersuche begeben, Fahrpedalsensor ausgetauscht und sonstige Versuche unternommen, manchmal half schon die einfache Auslese der Fehlercodes für einige Wochen - jetzt leider nicht mehr. Nun kam die Werkstatt leider zu dem Schluss, dass es sich um einen Fordtypischen Fehler handeln müsste, bei dem nur noch bleibt ein Steuerelement (Elektronik o.ä.) komplett auszutauschen, was ca. 1000,-EUR kosten soll. Das Geld möchte ich nicht ohne Weiteres in den Wagen stecken, zumal ja noch gar nicht sicher ist, ob das helfen würde.

Kann mir einer Tipps geben, ob man anders Abhilfe finden kann? Bei Suche im Internet fand ich dieses Problem häufiger, allerdings leider keine Tipps zur Behebung.

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Batterie schwankungen

Hallo,

ich möchte mal kurz mein Problem schildern:

Wie schon zu lesen habe ich einen Lancia Dedra 1,8 Liter Baujahr 1994.

Letztens habe ich den Wagen angelassen und habe bemerkt das die Batterie Anzeige nur knapp über 9 Volt Stand.

Auch das Licht der Amartur Beleuchtung wurde immer schlechter. Auch hat das Licht beim Gasgeben geflackert sprich hell dunkel abwechselnd.

Habe es noch bis zur einer Tankstelle geschafft und dann ging das Auto auch schon aus.

Habe mich dort überbrücken lassen und das Auto ist auch gleich wieder angesprungen auch die Batterie Anzeige ist wieder auf 12 Volt gewesen. Lichtflackern beim GAs geben ist aber immer noch vorhanden.

Bin dann in die Wekstatt gefahren die haben alles durchgemessen batterie und Lichtmaschine, und gesagt die Dinger sind ok. Was es aber sein lönnte ist das der Regler der Lima defekt oder abgenutzt ist. Also habe ich einen neuen Regler einbauen lassen und laut Werkstatt ist alles in Ordung.

Ich mich gefreut will das Auto am nächsten Tag starten springt auch gleich wieder an nur die Anzeige ist wieder nur bei 9 Vollt.

Bin dann auf gut Glück losgefahren und so nach 3-4 km ging die Anzeige wieder nach oben auf knapp 12 Vollt nur wenn ich Lüfter oder Blinke oder Radio einschalte geht die Volt Anzeige wieder leicht nach unten. Licht flackern ist aber weiterhin vorhanden beim Gasgeben.

Nun meine Frage an euch wenn laut Werkstatt die BAtterie die Lima und der Regler in Ordnung ist. Was könnte es dann sein???

Schon mal tausend dank für euere Hilfe.

Gruß

Buchi

Themen: Sonstiges, LANCIA Dedra Details zum Fahrzeug: Kombi, Baujahr 1994, 100 PS, 1800 ccm, Benzin, Schaltgetriebe

...zur Frage

Wie schlimm ist es bei einer Polizei Kontrolle wenn sich das Fahrwerk gesetzt hat?

Hallo, Ich hab in meinem Golf 4 ein Gewindefahrwerk eingebaut und das hat sich überall um ca 0,5 (+-2mm) cm gesetzt. Eingetragen ist es vorne 35cm (Radmitte bis Radkasten) und hinten 34cm. Vorne ist auf beiden Seiten ca 34,5 und hinten 33,5( und ja ich weiß dass es vorne höher ist, anders wollte der Tüver es aber nicht akzeptieren, da es minimale schleifspuren im Radkasten gab.) Hinten hab ich kaum noch Restgewinde nach oben, also kann ich da nichts mehr rausholen und vorne ist es auf einer Seite schon festgegammelt da bewegt sich nichts mehr. Meine Frage ist jetzt ob die Polizei deswegen meckert oder ob man das auf nicht 100% messgenauigkeit und beladungszustand schieben kann und damit durch polizei kontrollen kommt. Nen bekannter von mir meinte wenns ne abweichung gibt kann ich auch gleich sacktief machen da gibts dann ehh keinen unterschied aber ob der über den boden schleift oder ne kleine Abwichung der Eintragungshöhe hat ist ja ein großer Unterschied in meinen Augen.

...zur Frage

probleme mit Mitsubishi l 300 D nach Zahnriemenwechsel

Nach Zahnriemenwechsel bei Mitsubishi l 300 D Gabe Probleme gefragt von bnslmn48 vor 39 Minuten Zahnriemen gerade eben Guten Tag, ich habe mir meine Mitsubishi l 300 Diesel Bj 15.11.1994 mit Km Stand 164,000 Km den Zahnriemenwechsel beim Mitsubishi Fachwerkstatt einbauen lassen in Juni 2009. ich habe festgestellte das Auto bei Kalt Start geht schlechte an und der Drehzahl ist bei 500 U/min und noch ist zu laute und Ruckeilt und vibrierte und zu Langsame geworden das ich mehr Gas geben um zu Beschleunigen, ich habe mir bei Mitsubishi Reklamierte aber die meinen ist nicht ungewöhnlich ist als in Ordnung. beim einbauen die Zahnriemen haben mir gesagte das der Zahnriemen das Ausgleichwelker war gerissen. meine Frage Bitte an Sie wo kann dieser aller ungewöhnlich Sache kommen hier die ich vorher nicht gehabte ich habe meine Bus seit 2004 die Fährte sehr gut und leiser Heute ist Laute zitterte Ruckelte und ungewöhnlich kwitschen. Was Können mir über dieser Probleme sagen und wie gegen der Mitsubishi vorgehen. Ich Bitte Sie eine eilige Antwort. Mit freundlichen Grüßen

Amor B Slimane

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?