Gewährleistung x Garantie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Verkäufer muss den Mangel im Rahmen seiner Gewährleistung reparieren. Für Dich kostenlos. In den ersten 6 Monaten nach Übergabe geht man davon aus, das der Defekt schon vorlag. Nach 6 Monaten wechselt die Beweispflicht, dann müsstest Du dem Verkäufer nachweisen, das der Mangel schon von Anfang an bestand. 

Ich vermute, er will über die Gebrauchtwagengarantie abrechnen, die Du anscheinend auch abgeschlossen hast.

Bei diesen Garantien sind prozentuale Beteiligungen je nach Alter und Laufleistung des Fahrzeugs gestaffelt vorgesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an was für eine Garantie du abgeschlossen hast.
Letztendlich trägt der Händler die Gewährleistung  für 12 Monate, das ist die gesetzliche Gewährleistungspflicht.

Viele Händler bieten aber auch noch eine externe Gebrauchtwagengarantie an, bei der du einen Monatsbeitrag zahlst oder eine einmal Zahlung tätigen musst. Die dann gestaffelt nach Baujahr und Km-Laufleistung z.B. 50% der Teile Kosten oder der Arbeit trägt.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristyna
10.09.2017, 19:56

Die Garantie ist nur zusätzlich zur Gewährleistung, also im ersten Fall sollte die Gewährleistung meiner Meinung nach gelten. 

Es ist aber tatsächlich so wie oben beschrieben mit der Km-Laufleistung Anteil. 

0

Danke Euch beiden. Davon ging ich auch aus und war nähmlich sehr überrascht über seinen Anruf. Habe letzendlich auch mit dem Automechaniker dar über geredet, der die selbe Meinung hatte (und außerdem die Kosten von der LiMA um 50% geringer schätzte als mir vom Händler mitgeteilt wurde, ohne Rechnung!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?