Gewährleistung?

1 Antwort

Das geht wohl nicht, es sei denn Du schaltest einen Gutachter ein.

Aber sollte der keinen Beweis finden, haste zwei Rechnungen an der Backe. VG

Eurotax Glass - PKW Fahrzeugnotierung - Verkauf / Einkauf - Frage

Hallo!

Habe mein Auto neulich bei Eurotax bewerten lassen. Aufgrund meiner Automobilmitgliedschaft kann ich das 3 mal im Jahr machen.

Jetzt kam da heraus, dass die aktuelle Fahrzeugnotierung 20.780 Euro beträgt.

Aber unten steht dass es sich hier um die "Eurotax Glass PKW Verkauf Liste" handelt. Das heißt also für den Preis geht mein Auto in der Konfiguration also beim Händler raus an den Mann? Aber wenn ich nun wissen will wieviel ich denn dafür bekomme wenn ichs in Zahlung gebe (Eintausch für neues Auto) wie kann ich das feststellen ausser beim Händler? Denn die gehen ja auch nach Eurotax Liste, nur sehen die angeblich Einkauf und Verkauf. Wenn meiner nun also 20780 Wert ist, was wird dann wahrsch. eurer Meinung nach tatsächlich für mich als Gegenwert kommen?

LG

...zur Frage

Erfahrungen mit dem Autohändler Auto Willy UG aus Lichtenrade/Berlin? Habe dort ein Auto gekauft und bin mächtig über den Tisch gezogen worden. Wer noch?

Ich habe bei o.g. Autohändler einen Hyundai Santa Fe gekauft. Das Fahrzeug sollte lückenlos scheckheftgpflegt sein, 154....km, EZ 2005, achtfach bereift, Nichtraucherfahrzeug, neue HU. Nach der Probefahrt den KV am 01.09.17 unterschrieben und das Geld auf den Tisch gelegt. Da der Wagen erst die HU neu bekommen sollte und noch zwei, drei Kleinigkeiten vorher daran gemacht werden, wurde mir der Wagen Mitte/Ende der kommenden Woche zugesagt. (Probefahrt konnte nur durch das anliegende Wohngebiet gemacht werden da kaum Sprit im Tank war.) Freitag früh, den 08.09. erwartete ich das Kfz bereits an der Zulassungsstelle, erhielt statt dessen einen Anruf, der Fahrer habe sich ein Bein gebrochen. Zugestellt wurde der Wagen dann um 20h, ohne den zweiten Satz Reifen dafür mit den Kippen vom Vorbesitzer im Aschenbecher. Am 09.09. dann konnte ich das Fahrzeug zulassen und wollte sofort auf die Autobahn. Ich kam bis Raststätte Heidegrund, Dort rief ich den ADAC der einen zugesetzten Vorkat feststellte. Bis dahin war der Tank schon halb leer, Wagen stotterte, keine Leistung. Abgeschleppt nach Gera, von dort musste ich mir einen Leihwagen zurück nehmen, Während ich auf den ADAC wartete fand ich im Bordbuch Rechnungen von Oktober 2016 mit einem Kilometerstand von 275... km Montag holte ich das Auto mit einem Trailer und stellte es dem Händler auf den Hof. Der verweigerte die Annahme, meinen Rücktritt vom KV sowie die Herausgabe des KP. Den veränderten Tachostand erklärte er mir mit einem ATM ^^ Es stand weder in der Anzeige noch im KV was von einem ATM und es wurde auch nirgends der veränderte Tachostand festgehalten.

Am 12.09.17 kam ich mit meinem Anwalt der sein Bestes tat aber auch keinen Erfolg hatte. Der Händler blieb stur. Also riefen wir die Polizei und stellten Anzeige wegen Betrug.

Das lies den völlig kalt und die Polizei meinte nur, sie wären fast täglich bei dem auf dem Hof.

Der ADAC wunderte sich, wie dieses Auto die HU bestehen konnte. Ich stellte fest, das der Händler eine weitere Adresse hatte die in der Nähe der GTÜ-Prüfstelle lag. 25km quer durch Berlin ??

Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Nun suche ich Geschädigte dieses Händlers, um evtl gemeinsam gegen diesen vorzugehen.

...zur Frage

Autoverkäufer will privaten Kauf wegen angeblich verschwiegenen Mängeln rückgängig machen

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche mein 17 Jahre altes Auto (270.000 km aufm Tacho; bis 07/2014 HU/AU; 800€ Kaufpreis) verkauft. Wir haben einen Formvertrag für privaten Kfz-Verkauf vom ADAC genutzt, in welchem ich zusätzlich reingeschrieben habe, dass der Kauf ohne Gewähr/Garantie erfolgt. Der Käufer hatte Tage zuvor eine Probefahrt gemacht. Die mir bekannten Mängel hatte ich ihm genannt, welche wir zu meinem Leidwesen nur nicht im Vertrag vermerkt haben.

Nun schrieb er mir (vor ein paar Tagen) via SMS, dass er den Wagen hat durchchecken lassen - nach dem Kauf wohlgemerkt. Man habe dabei noch mehr Mängel festgestellt, weswegen er mir nun unterstellt, den Wagen in dem Wissen, dass dieser keinen TÜV mehr bekommen würde, verkauft zu haben.

Zusätzlich festgestellte Mängel:

  • Kat leer [wie soll ich das als sachunkundige Person erkennen?]
  • Motor u. Getriebe arg verölt [hat er aber sehen können, als er in den M.raum u. unter das Fzg. schaute]
  • Stoßdämpfer hin [Fzg hatte von je her ein weiches, schwammiges Fahrwerk, weswegen mir das nicht aufgefallen ist]
  • Feder gebrochen [ohne Bühne nicht ersichtlich]

Auf seine Anrufe habe ich nach der ersten, zuvor erfolgten SMS nicht reagiert; es folgten danach dezente Drohnachrichten (lt. Polizei jedoch noch nicht im Straftatbereich). Am Wochenende ist dann Jemand für mich mal ans Telefon gegangen - und wurde sofort wüst bedroht, beleidigt u. beschimpft. Auf unsere mehrfach wiederholten Aussagen, dass man sich dann eben vor Gericht wiedersehen könne, wurde seitens des Käufers nicht eingegangen, woraufhin wir das Gespräch beendet haben. (Anm.: es folgten noch mehrere unangenommene Anrufe, die dann mit passenden SMS "garniert" wurden - bis nachts um 03:32 Uhr, wie ich beim späteren Einschalten des Handys sah).

Der Käufer will mir nun auf meine Kosten das Auto wieder vor die Tür stellen, das Geld wiederhaben und den Kaufvertrag rückgängig machen.

Was kann/soll ich nun tun? Soll ich abwarten, ob ein Schreiben seitens seines Anwalts eintrifft? Oder sollte ich mich vorher schonmal anwaltlich erkundigen, was für Möglichkeiten ich habe?

Vielen Dank im Voraus für informative Antworten.

Beste Grüsse

Severidge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?