Frage zu Kupplung und roter Ampel anhalten?

4 Antworten

Wenn man auf eine rote Ampel zufährt ( Modell Audi A3 - Benziner) , welches Verhalten sind schonender und besser?

Am schonensten für Synchronringe, Kupplung und Bremsbeläge und gleichzeitig sparsamsten wäre es folgendermaßen:

Soweit wie möglich mit dem Motor bremsen, dazu jeden Gang nutzen, und vor dem Einlegen die Motordrehzahl im Leerlauf bei nicht gedrücktem Kupplungspedal so präzise wie möglich auf das im zu schaltenden Gang erwartete Niveau erhöhen. Damit erreicht man folgendes:

  • Weniger Reibungsarbeit zwischen Schaltmuffe und Gangrad, weil der Drehzahlunterschied kleiner wird
  • Weniger Reibung zwischen Schwungrad und Kupplungsreibbelag aus dem gleichen Grund
  • Weniger Verschleiß an der Bremsanlage, weil der Motor den größten Teil der Bewegungsenergie wegbremst
  • Bestmöglicher Kraftstoffverbrauch durch eine Ausweitung des Bereiches der Schubabschaltung (=eingelegter Gang, Kupplung nicht betätigt, Drehzahl über bestimmtem Schwellwert)
Wenn man aus einer Garage rückwärts fährt, die Kupplung ganz durchdrücken oder bis zum Schleifpunkt loslassen?

Wenn Du das Kupplungspedal ganz durchdrückst, kannst Du nicht mehr fahren - zumindest nicht in der Ebene. Du meintest wohl "ganz loslassen". Ein Betriebspunkt, bei welchem die Kupplung keine Reibarbeit erfährt, ist grundsätzlich vorzuziehen, wobei das natürlich nicht immer möglich ist (z.B. beim Einparken).

Wäre nett, um eure Meinung dazu.

Meinungsfrage: "Welche Farbe ist schöner, Rot oder Grün"

Dies hier ist keine Meinungsfrage. Denn dass ein Teil, das weniger Reibarbeit erfährt, auch einen geringeren Verschleiß erleidet, ist nachweisbar. ;)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
  1. Ich mache es so, dass ich frühzeitig vom Gas gehe und den Gang drinlasse, bis Leerlaufdrehzahl erreicht ist. Dann Kupplung treten, Gang rausnehmen, Kupplung wieder loslassen und das Auto im Leerlauf rollen lassen. Mit der Bremse die restliche Geschwindigkeit abbauen.

Vorteil: Kupplungsbelag und Getriebe haben keinen Verschleiss. Nachteil: Die Bremse etwas mehr, als wenn man durch Runterschalten die Motorbremse weiter nutzen würde. Nachteil hierbei: Kupplungsbelag und Synchronringe des Getriebes verschleissen. Bremsen sind kostengünstiger zu wechseln, als die Kupplung und das Getriebe zu reparieren.

2.Wie weit man die Kupplung kommen lassen kann, hängt davon ab, wie schnell man fahren kann. Die Kupplung schleifen zu lassen führt zur Abnutzung des Kupplungsbelages.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

zu 1) Motorbremse nutzen ggf. Fußbremse und kurz davor auskuppeln. Dann anhlaten, Gang raus, Kupplung loslassen damit diese nicht unnötig belastet wird. Bremsbeläge sind beim PKW erheblich billiger als die Kupllung zu missbrauchen

zu 2) wenn du die Kupplung ganz durchdrückst, fehlt der Kraftschluss und du kannst nicht mehr fahren ;-) Ganz loslassen bei eingelegtem Rückwärtsgang ist auch nicht ratsam, da man dann zu schnell ist.

Bremsbeläge sind beim PKW erheblich billiger als die Kupllung zu missbrauchen

Stimmt - allerdings schließt das eine das andere nicht aus. Bedeutet: Wer seine Bremsbeläge schont, muss nicht automatisch seine Kupplung "missbrauchen", wie Du es nennst. Vielmehr kommt es darauf an, wie man seinen Runterschaltvorgang ausführt. Erfolgt dieser mit einem Drehzahlangleich, dann fällt die Reibarbeit zwischen Schwungrad und Reibbelag der Kupplung (Mitnehmerscheibe) auf quasi Null ab, und man hat beides: Weniger Verschleiß an der Bremsanlage UND an der Kupplung.

0
@checkpointarea

Das ist richtig, nur lernt man nicht mehr in der Fahrschule unbedingt wie dies geht bzw haben kein Gefühl dafür Ich habe noch Schalten ohne Kupplung gelernt.

0
@geoka
...nur lernt man nicht mehr in der Fahrschule unbedingt wie dies geht...

Drum schreibe ich es hier. ;) In der Fahrschule lernt man meiner Beobachtung und Erfahrung so einiges nicht - beispielsweise oftmals nichtmal, dass neuere Fahrzeuge ein Tagfahrlicht haben.

0
@checkpointarea

Wohl wahr, anders sind die Verblendeten nachts nicht zu erklären, die meinen ihr Licht wäre ja an...

0
@geoka

Ich meinte eher die viel häufiger vorkommende Sorte, die tagsüber mit deaktiviertem Tagfahrlicht herumfährt - auch schon an Fahrschulfahrzeugen häufig beobachtet.

0
@checkpointarea

Bisher kenne ich kein Auto bei dem das Tagfahrlicht manuell eingeschaltet werden muss. Mit Zündung an geht auch das TFL an, anders kenne ich es bisher nicht und auch nicht, dass man es deaktivieren im Sinne von einfach Abschalten könnte, mit Ausnahme man macht Standlicht oder Abblendlicht an, wobei das TFL hier nur meist gedimmt wird.

0
@geoka
Mit Zündung an geht auch das TFL an, anders kenne ich es bisher nicht und auch nicht, dass man es deaktivieren im Sinne von einfach Abschalten könnte, mit Ausnahme man macht Standlicht oder Abblendlicht an, wobei das TFL hier nur meist gedimmt wird.

Entweder gedimmt (meist bei LED - TFL), oder ganz deaktiviert. Und das ist ja der Irrsinn: Eine Fahrschule sollte seinen Fahrschülern korrektes Verhalten beibringen, und werden tagsüber die Abblend, - statt Tagfahrleuchten genutzt. kommt dies einer Kombination aus Nachteilen gleich: Mehr Stromverbrauch, mehr Arbeit für den Fahrer (weil er vor jeder Fahrt zum Schalter greifen "muss"), fast immer weniger Lebensdauer und dann auch noch eine wesentlich schlechtere Erkennbarkeit. Meiner Beobachtung nach kommt dies ärgerlich häufig vor, weshalb ich auch schon die Fahrschulinnung konsultiert habe. Gedimmte TFL sind so schwach, dass sie zum "Gesehenwerden" nicht mehr taugen - zumindest nicht tagsüber.

0
@checkpointarea

Ganz deaktiviert? Dann dürfte aber auch die Betriebserlaubnis nicht mehr gegeben sein, das ein serienmäßiges TFL nur mit erhöhtem Aufwand deaktiviert werden kann, z.B. Sicherung ziehen, Kabel abklemmen, Lampe entfernen, rausprogrammieren etc.

0
@geoka

Wie gesagt, auf Standlichtniveau abgedimmt bzw. umgeschaltet. Sind ja oftmals die gleichen Leuchtmittel, teilweise dargestellt per Zweifadenlampe, teils per gedimmter LED. Leuchten mit Zweifadenlampen für Stand, - und Tagfahrlicht findet man z.B. beim Opel Corsa D/E/F, und Astra J sowie Insignia A, oder im VW Up bis zum Facelift.

Gerade sehe ich aber: Das ist arg am Thema vorbei. :/

0
@checkpointarea

Sehe nicht was daran schlimm ist, wenn die Leute halt mit Abblendlicht fahren. Besser als nur mit TFL vorne nachts und hinten komplett dunkel. Dann noch eher die skandinavische Lösung.

0

Was möchtest Du wissen?